Bibbernde Bedeutung

„Wolken-UFOs“ über der Steiermark und Kärnten

Österreich
29.01.2018 10:57

Sonntagfrüh haben Wolkenformationen am Himmel über Kärnten bzw. der Steiermark für Staunen gesorgt: „Wolken-UFOs“ zogen über Bergspitzen im Kärntner Mölltal sowie dem Gumpeneck in der Steiermark. Bilder aus dem steirischen Mitterberg-St. Martin hat uns „Krone“-Leserreporterin Judith Schütter zukommen lassen. 

So wunderschön sie anzusehen sind, so eine bibbernde Botschaft verbreiten die "Wolken-UFOs", denn es handelt sich bei dieser Formation um einen sogenannten Altocumulus lenticularis. Dieses auch "Föhnwolke" genannte Himmelsgebilde kündigt eine deutliche Wetterverschlechterung innerhalb von zwölf bis 48 Stunden an. Tatsächlich kommt Mitte der Woche nach derzeit frühlingshaften Temperaturen der Winter zurück.

Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen. (Bild: "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter)
Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen.
Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen. (Bild: "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter)
Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen.
Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen. (Bild: "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter)
Dieses Bild wurde Sonntagfrüh von "Krone"-Leserreporterin Judith Schütter in Mitterberg-St. Martin in der Steiermark aufgenommen.

Auch über Kärnten waren solche Föhnwolken zu sehen, wie Augenzeugen unter anderem auf Facebook vermeldeten:

Mini-Tornado im Kärntner Mölltal
Durch das Kärntner Mölltal war übrigens erst vor knapp zwei Wochen ein Mini-Tornado gezogen:

Lichtspektakel sorgte im Dezember für Staunen
Erst im Dezember hatte eine Lichterscheinung über dem nächtlichen österreichischen Himmel, aber auch über Ungarn, Tschechien, Rumänien und Polen für Staunen gesorgt:

Das Himmelsphänomen wurde von einer Wetterkamera in Kärnten einfangen. (Bild: Facebook.com/Ubimet)
Das Himmelsphänomen wurde von einer Wetterkamera in Kärnten einfangen.

Der Steirer Gerald Reczek war einer der Ersten gewesen, der das seltsame Lichtspiel gegen 4.30 Uhr am Nachthimmel entdeckt hatte. Geistesgegenwärtig knipste er sofort einige Bilder und stellte diese auf Facebook.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele