Mo, 23. Juli 2018

Pietro Pellegri

28.01.2018 16:43

Transfer-Irrsinn: Monaco zahlt 25 Mio. für Teenie!

Der 16-jährige italienische Offensivspieler Pietro Pellegri wechselt von Serie-A-Klub Genoa zur AS Monaco. Der französische Meister zahlt für Pellegri dem Vernehmen nach 25 Millionen Euro, was die Rekordsumme für einen U17-Spieler wäre. Bisherige Top-Summe waren jene 22 Millionen Euro, welche AC Milan 2007 für den damals 17-jährigen Stürmer Alexandre Pato nach Brasilien überwies.

Pellegri hat bisher kaum Spuren in der Serie A hinterlassen. Der stämmige Stürmer kam für Genoa bisher zu neun Teileinsätzen (351 Minuten). Dabei schoss er aber immerhin drei Tore. Das Debüt in der Serie A hatte er am 22. Dezember 2016 gegeben; da war er noch nicht einmal 16 Jahre alt.

Neben Monaco hatten sich auch mehrere Spitzenklubs aus Italien um Pellegri bemüht. Das Umfeld des Spielers war sich eigentlich schon längere Zeit einig mit Juventus Turin, doch die letzte Offerte von Monaco wollte Juventus nicht mehr kontern. Der Transfer nach Monaco erinnert an den Wechsel von Marco Verratti, der vor fünf Jahren als 20-Jähriger von Pescara zu Paris Saint-Germain gewechselt war, ohne zuvor ein einziges Spiel in der Serie A absolviert zu haben.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.