Do, 16. August 2018

„Keine Ghettoisierung“

23.01.2018 15:52

Deutschklassen: Kurz & Strache verteidigen Pläne

Mit Kinderchorgesang sind am Dienstag Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) in der Grazer Volksschule Murfeld empfangen worden. Das Trio verteidigte dabei die Pläne zu den neuen Deutschförderklassen. Eine "Ghettoisierung" - wie sie Kritiker befürchten - wiesen sie entschieden von sich: "Diese Klassen helfen, unterstützen, fördern und verhindern eine spätere Ghettoisierung", verteidigte der Kanzler die Pläne. Das Modell stelle sicher, dass Kinder gefördert werden, um für den Regelunterricht "fit zu sein".

 krone.at
krone.at
 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.