07.07.2009 13:15 |

2010 ausgebucht

Ironman-Startplätze binnen 26 Minuten vergeben

Der Ironman Austria 2010 in Klagenfurt ist mit 2.400 Anmeldungen bereits ausgebucht. Der Veranstalter teilte am Dienstag mit, dass die verbleibenden Startplätze bei der Online-Anmeldung binnen 26 Minuten vergeben waren. Den Event am vergangenen Sonntag hat zum vierten Mal in Folge der Belgier Marino Vanhoenacker Vanhoenacker für sich entschieden. Er deklassierte die Konkurrenz vor rund 20.000 Zuschauern mit einer Zeit von 8:01:38 Stunden, der zweitplatzierte Südafrikaner James Cunnama hatte bereits 12:40 Minuten Rückstand.

Als bester Österreicher kam der Steirer Bernhard Hiebl als Vierter ins Ziel, sein Rückstand auf einen Podestplatz bzw. den Dritten Stephen Bayliss aus Großbritannien betrug 5:02 Minuten. Der des Dopingmissbrauchs beschuldigte Kärntner Hannes Hempel, der seinen Start mittels einstweiliger Verfügung gerichtlich erzwungen hatte, wurde Neunter, der Salzburger Daniel Niederreiter belegte Rang zehn.

Britin war schnellste Dame
Bei den Damen war der Kampf um den Sieg ebenfalls eine eindeutige Angelegenheit, die Britin Bella Bayliss gewann in 8:50:13 Stunden und wies 9:32 Minuten Vorsprung auf die Deutsche Sonja Tajsich auf. Eva Dollinger wurde als beste rot-weiß-rote Starterin Vierte.

Favorit lief Konkurrenz auf und davon
Insgesamt 2.281 Starter haben im Morgengrauen die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen in Angriff genommen. Der spätere Sieger Vanhoenacker war nach dem Schwimmen im Lendkanal als Siebenter aus dem Wasser gekommen, dank eines perfekten Wechsels ging er jedoch als Erster auf die Radstrecke. Ab diesem Zeitpunkt baute der Topfavorit seine Führung stetig aus und fuhr bzw. lief der Konkurrenz auf und davon.

Vanhoenackers Siegeszeit war die zweitschnellste der Ironman-Austria-Geschichte, lediglich Peter Reid war 1999 in 7:51:56 Stunden noch schneller gewesen. Für alle Triathleten, die bereits wieder Lust auf den Ironman 2010 haben, die Anmeldung für die zwölfte Auflage beginnt bereits am Montag um 9.00 Uhr auf der Ironman-Sportmesse. Die Online-Anmeldung ist ab Dienstag 0:00 Uhr geöffnet.

Hempel: "Kann absolut zufrieden sein"
Lokalmatador Hempel, gegen den die Nationale Anti-Doping Agentur Austria ein Verfahren eingeleitet hat, hatte in Klagenfurt eigentlich um den Sieg mitfighten wollen. Doch Hempel gestand, dass ihn die Ereignisse der vergangenen Wochen doch ziemlich mitgenommen haben. "Ich kann absolut zufrieden sein, wenn man bedenkt, was ich in den letzten drei Wochen alles durchstehen musste. Ich will keineswegs nach Ausreden suchen, aber die letzten Wochen haben mich ziemlich fertig gemacht", meinte Hempel.

Von den angekündigt gewesenen Protesten gegen Hempel war entlang der Strecke nichts zu bemerken. Hempel hat dies natürlich gefreut: "Ich sage ein Riesendanke an das Kärntner Publikum. Sie haben eine tolle Stimmung gemacht. Von den Protesten, die manche Leute prophezeit haben, war nichts zu sehen. Ich habe vielleicht zwei oder drei Pfiffe gehört, der Rest des Publikums hat mich nach vorne gepeitscht. Das bestärkt mich, es 2010 wohl noch einmal mit ordentlicher Vorbereitung anzugehen."

In Frankfurt hat es am Sonntag bei der Ironman European Championship zwei deutsche Heimsiege durch Timo Bracht (7:59:15 Stunden) und Sandra Wallenhorst (8:58,08) zu feiern gegeben.

Mehr Infos zum Ironman in Klagenfurt findest du in der Infobox!
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International
„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter