Sa, 21. Juli 2018

Wiener verunsichert

19.05.2009 13:49

Fast jeder Zweite fürchtet sich vor Einbrüchen

Berichte über die Zuwächse bei Einbrüchen in Häusern und Wohnungen (siehe Infoxbox), aber auch persönliche Erfahrungen haben offenbar Auswirkungen auf das Sicherheitsgefühl der Menschen in der Bundeshauptstadt: Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstitutes "Market" macht sich beinahe jeder zweite Wiener große oder sehr große Sorgen bezüglich eines Einbruchs. Österreichweit haben 40 Prozent der Bevölkerung ein Unsicherheitsgefühl.

"Market"-Geschäftsführer David Pfarrhofer zufolge ist der Anteil jener mit großen Sorgen in Sachen Einbruch gegenüber einer im März 2006 durchgeführten ähnlichen Befragung um sieben Prozentpunkte gestiegen.

Sorgen um Diebstahl von Geld und Wertsachen
Am meisten Sorgen bereiten den Befragten naturgemäß, dass Geld und Wertsachen gestohlen werden. Dann folgt aber bereits, dass man sich zu Hause nicht mehr so wohl fühlen kann, weil Fremde in die Privatsphäre eingedrungen sind und dass das Sicherheitsgefühl zurückgeht.

Am wirkungsvollsten gegen Einbrecher werden nach wie vor Sicherheitsschlösser bzw. -türen angesehen, gefolgt vom Rezept, die Post wegräumen zu lassen, wenn man nicht zu Hause ist. Alarmanlagen sowie verschlossene Türen und Fenster stehen ebenfalls hoch im Kurs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.