Fr, 20. Juli 2018

Toter vor Asylheim

24.02.2009 16:32

19-jähriger Syrer dürfte bei Sturz gestorben sein

Beim Tod eines 19-jährigen Syrers am Sonntag in Wolfau (Bezirk Oberwart) gehen Kriminalisten derzeit nicht von einem Fremdverschulden aus. Bei der in Oberwart durchgeführten Obduktion wurde ein "sturzbedingtes Brustkorbtrauma mit Herzzerreißung" als Todesursache festgestellt. Die Ermittler wollen nun klären, wo und wie es zu dem vermutlichen Unfall gekommen ist.

"Wir suchen im Moment den Sturzort", so der Leiter des Landeskriminalamts, Oberst Rainer Erhart. Aufgrund des Obduktionsergebnisses werde angenommen, dass ein Aufprall zu der Herzverletzung geführt hat. Bei einer solchen Verletzung würden die Folgen unmittelbar eintreten. Der 19-Jährige habe zudem geringfügige Abschürfungen im Bereich der linken Brustseite aufgewiesen. Es gebe derzeit keinen Hinweis auf eine Fremdbeteiligung, teilte die Polizei mit.

Ausgehend von der Unfallstelle erhofft man sich Aufschlüsse darüber, wie es zu dem tödlichen Zwischenfall gekommen ist. Die Ermittler wollen auch nochmals nach Zeugen suchen. Dabei gehe es hauptsächlich darum, ob jemand den Sturz mitbekommen hat, so Erhart.

Entgegen früherer Angaben soll der 19-Jährigen laut Sicherheitsdirektion nicht von seinem Vater, sondern von Mitbewohnern am Sonntag gegen 14.00 Uhr vor dem Asylheim in Wolfau am Boden liegend gefunden worden sein. Die Ärzte versuchten ihn im Krankenhaus noch zu reanimieren, konnten aber nur mehr den Tod des jungen Syrers feststellen.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.