Di, 11. Dezember 2018

Fataler Schuss

13.02.2009 13:44

US-Cops feuern mit Taser auf Mann: Opfer tot

Im US-Bundesstaat Kalifornien ist ein Mann gestorben, den die Polizei mit einer Elektroschock-Pistole hatte ruhig stellen wollen. Zwei Polizisten hätten den jungen Mann in der Stadt San Jose im Hinterhof eines Hauses festnehmen wollen, dabei sei es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Als die Beamten den Mann mit einer sogenannten Taser-Waffe beschossen hätten, habe dieser das Bewusstsein verloren und sei wenig später gestorben. Die beiden Polizisten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Bei dem Vorfall vom Mittwochabend handelt es sich nach Angaben von Menschenrechtsgruppen um den sechsten Todesfall in dem Bezirk San Jose im Zusammenhang mit dem Einsatz einer Taser-Waffe seit 2004. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International starben von 2001 bis August 2008 in den USA 334 Menschen nach der Anwendung einer Taser-Waffe.

Berger gegen, Fekter für Taser 
In Österreich hatte Justizministerin Maria Berger (SPÖ) im Februar den Einsatz von Tasern im Strafvollzug wegen Kritik von Menschenrechtlern und UNO-Anti-Folterexperten gestoppt. Die für die Polizei zuständige Innenministerin Maria Fekter (ÖVP) sagte jedoch im Dezember, sie wolle den Einsatz dieser Waffen prüfen. Ihr erscheine diese Waffe das gelindere Mittel im Vergleich zu einem Schlagstock.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.