03.12.2008 11:41 |

20 Millionen Euro

Russische Investoren errichten Logistikzentrum

In Kärnten werden nicht nur Jobs abgebaut, sondern auch neue geschaffen: Russische Investoren bauen in Hohenthurn ein Logistik- und Vertriebszentrum für Handwerkzeuge. Insgesamt sollen an die 20 Millionen Euro investiert werden. Damit können 60 neue Jobs geschaffen werden. Dieses Projekt hatte noch der verstorbene Landeshauptmann Jörg Haider in die Wege geleitet.

Die russischen Investoren Azer Babaev und Elena Bleze werden mit ihrer Firma "Kraftool Alpen Gmbh" das Zentrum auf einem 30.000 Quadratmeter großen Grundstück gegenüber der Müllverbrennungsanlage Arnoldstein errichten.

Der Kaufvertrag für den Baugrund wurde im Beisein von Finanzreferent Harald Dobernig unterzeichnet.

Projekt von Jörg Haider initiiert
Der Landesrat: "Dieses Projekt ist vor allem auf die Bemühungen unseres verstorbenen Landeshauptmannes Jörg Haider zurückzuführen, russische Investoren für Kärnten zu gewinnen." Noch im August hatte ja Haider die Firmenzentrale von "Kraftool" in Moskau besichtigt. Das Unternehmen beschäftigt 4000 Mitarbeiter, das Sortiment umfasst 16.000 Artikel.

Azer Babaev schloss nicht aus, in Kärnten auch Werkzeuge zu produzieren. Der Investor sponsert über die ursprüngliche Vermittlung von Jörg Haider den Eishockeyclub VSV und ist in Kärnten karitativ tätig.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol