Sa, 22. September 2018

Seltene Geburt

20.10.2008 14:34

Sechslinge in Berlin geboren

Nach 20 Jahren sind in Deutschland wieder Sechslinge geboren worden: Die vier Mädchen und zwei Buben kamen - wie erst am Sonntag bekannt wurde - am Donnerstag in der Berliner Charité zur Welt. Die Kinder wurden nach 27 Schwangerschaftswochen geboren und wogen bei der Geburt zwischen 800 und 900 Gramm. Ihr Zustand sei stabil.

"Wir bitten um Verständnis, dass Kinder und Mutter jetzt Ruhe brauchen", sagte Klinikdirektor Prof. Ulrich Frei vom Perinatalzentrum der Uniklinik am Montag. Mit Verweis auf die Privatsphäre der Familie gab es deshalb zunächst keine weiteren Informationen.

Gute Überlebenschancen
Die Sechslinge haben nach Einschätzung des Hamburger Spezialisten Prof. Bernhard-Joachim Hackeloer sehr gute Überlebenschancen - auch, weil sie in einem hoch spezialisierten Geburtszentrum zur Welt kamen. "In der 28. Woche liegt die Wahrscheinlichkeit für ein gesundes Überleben bei über 90 Prozent", sagte der Chef des Mutter-Kind-Zentrums an der Asklepios-Klinik Barmbek in Hamburg. Generell sei das Entstehen von Sechslingen "ein grober medizinischer Fehler". Das Risiko für Kinder und Mutter sei bei einer solchen Schwangerschaft einfach zu hoch.

Sechslingsgeburten sind sehr selten: Die Berliner Sechslinge sind die ersten in Deutschland seit 1988, von 1950 bis 2006 gab es lediglich fünf solche Geburten - alle zwischen 1981 und 1988.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.