Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.04.2017 - 20:42
In einem TV-Interview sprach Pippa erstmals über ihren berühmten Po.
Foto: AP, Viennareport

Pippa Middleton über Po- Kleid: "Es war peinlich!"

02.07.2014, 09:46
Pippa Middletons Auftritt als Brautjungfer bei der Hochzeit von Herzogin Catherine werden wir wohl so schnell nicht vergessen. Immerhin machte er die kleine Schwester von Prinz Williams Gattin zum Star – und mit ihr ihren Po. Jetzt gab die 30-Jährige zum ersten Mal ein TV-Interview und sprach dabei natürlich auch über den Hype zum wohl bekannteste Hinterteil Großbritanniens.

Seit sie ihrer Schwester Kate bei deren Hochzeit im Jahr 2011 die Show gestohlen hat, gab Pippa Middleton kein einziges Fernseh- Interview. Doch jetzt sprach die 30- Jährige in einer zweiteiligen Sendung mit NBC- Moderator Matt Lauer von der "Today Show", die am 30. Juni und 1. Juli ausgestrahlt wurde, über die Beziehung zu ihrer Schwester.

Ob sich denn ihre Beziehung zu Kate nach der Hochzeit mit Prinz William und der Geburt ihres Sohnes George verändert hätte, wollte Lauer von Pippa wissen. "Nicht wirklich, nein", so die Antwort. "Natürlich lastet jetzt ein großer Druck auf ihr, aber wir verbringen viel Zeit zusammen. Wir unternehmen noch viel als Familie. Uns ist der Zusammenhalt der Familie sehr wichtig und dass wir normal miteinander umgehen können. Darum sind wir auch alle sehr bodenständig geblieben."

"Das war peinlich!"

Die Hochzeit ihrer Schwester mit Prinz William sei damals für sie nur ein Familienfest gewesen, so Pippa weiter. "Ich habe nicht so viel darüber nachgedacht. An diesem Tag war ich nur für meine Schwester da. Da waren zwar viele Leute, aber ich habe noch nicht mal die Kameras gesehen."

Von den Kameras wurde aber nicht nur Pippa, sondern auch ihr Hinterteil eingefangen - jener Pippa- Po, der von da an das Thema Nummer eins in der Klatschpresse war. Geplant sei dies jedoch nicht gewesen, verriet die 30- Jährige drei Jahre später. "Es kam so unerwartet. Der Plan war, kein besonderes Kleid zu tragen. Es sollte einfach zum Rest passen." Ob es ihr dann peinlich gewesen sei, wollte Matt Lauer wissen. "Peinlich, ja! Weil es so nicht geplant war. Das Kleid sollte einfach ganz normal sein", erklärte Pippa.

Ärger habe es mit ihrer Schwester deshalb aber nicht gegeben. "Wir haben ein ganz normales schwesterliches Verhältnis", bestätigte Pippa. "Wir stehen uns sehr nahe. Und wir unterstützen uns gegenseitig und fragen den anderen nach seiner Meinung."

Gerüchten zufolge soll Pippa Middleton bald als "Special Correspondent" für NBC arbeiten. Eine Bestätigung gab es bislang aber noch nicht.

02.07.2014, 09:46
dal
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum