Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
05.12.2016 - 16:06
Foto: EPA, dpa/Oliver Berg

Keine Risikowetten mehr bei "Wetten, dass..?"

26.01.2011, 13:14
In der TV-Show "Wetten, dass..?" will man künftig auf "hochsportive Wetten" mit hohem Unfallrisiko verzichten. Dies sei für den deutschen TV-Sender ZDF die Konsequenz aus dem schweren Unfall von Samuel Koch in der letzten Sendung, sagte Programmdirektor Thomas Bellut am Mittwoch in Köln. Er glaube, dass "Wetten, dass..?" auch ohne solche spektakulären Wetten funktionieren werde. Die Sendung lebe sehr von den originellen Wetten.

Bellut betonte, dass das ZDF weiterhin die Verantwortung für den Unfall trage, auch wenn zwei Untersuchungen kein schuldhaftes Verhalten festgestellt hätten. Im Nachhinein sehe er mit "Grausen", was für gefährliche Wetten in der Thomas- Gottschalk- Show im Laufe der Jahre gelaufen seien.

In einem am Mittwoch veröffentlichten Gutachten des Biomechanikers Gert- Peter Brüggemann von der Deutschen Sporthochschule in Köln (im Bild bei der Präsentation seines Berichts) heißt es, dass der Unfall aufgrund einer "Verkettung unglücklicher Umstände" passiert sei, wobei die Unfallursache "eindeutig auf einen Bewegungsfehler des Kandidaten zurückzuführen ist", wie die "Bild"- Zeitung schreibt.

Demnach hat kein schuldhaftes Verhalten des Senders zu dem Unfall geführt, betonte ZDF- Intendant Markus Schächter. "Die notwendigen und möglichen Sicherheitsmaßnahmen waren eingehalten", wie zuvor auch eine interne Untersuchung ergeben habe. Trotzdem werde es in der Show keine Risikowetten mehr geben.

Koch wird nie wieder normal laufen können

In der Sendung am 4. Dezember 2010 war Wettkandidat Samuel Koch mit Sprungstelzen, sogenannten Powerizern, über entgegenkommende Autos gesprungen (siehe kleines Bild). Beim dritten Auto, gelenkt von seinem Vater, war der 23- Jährige gestürzt. Koch erlitt dabei schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule. Er ist seitdem gelähmt und wird nach Angaben des behandelnden Chefarztes "nie mehr normal laufen" können.

Die Sendung war nach dem tragischen Unfall das erste Mal in der Geschichte von "Wetten, dass..?" abgebrochen worden. Koch wurde mittlerweile in eine Spezialklinik in die Schweiz verlegt, wo er seine Rehabilitation begonnen hat.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum