Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.02.2017 - 19:20
Foto: KIETZMANN,BJÖRN / Action Press / picturedesk.com

Koran- Verteilungen in Wien vorübergehend gestoppt

26.11.2015, 20:13
Zumindest vorübergehend wird in Wien die Verteilung einer umstrittenen Fassung des Koran an Info-Ständen eingestellt, berichtete der ORF am Donnerstagabend. Der Organisator, eine Gruppe Muslime, habe bestätigt, dass auf weitere Aktionen heuer verzichtet wird. Ab Februar sollen sie aber wieder aufgenommen werden, entsprechende Anträge würden vorbereitet.

"In der Adventzeit wollen wir nichts machen, weil uns die Islamische Glaubensgemeinschaft darum gebeten hat. Das Thema ist so sensibel und nach dem, was in Paris passiert, wollen wir nicht provozieren. Die Nerven sind angespannt und wir wollen die Leute einladen und nicht provozieren", sagte Mustafa Brahja gegenüber ORF Wien. Er organisiert die umstrittenen Koran- Verteilungen.

Ab Februar könnte die Aktion aber wieder aufgenommen werden, entsprechende Anträge würden vorbereitet. "Wir pausieren zwei, drei Monate und dann beantrage ich vielleicht wieder etwas. Nicht nur auf der Mariahilfer Straße, sondern auch an anderen Plätzen", so Brahja.

Grüner Bezirkschef wollte Verteilungen verbieten

Für heuer gab es demnach noch Genehmigungen des Wiener Magistrats für vier Termine. Verteilt wurde der Koran an Info- Ständen, auf denen groß "Lies!" stand, etwa auf der Mariahilfer Straße - was der Bezirksvorsteher von Wien- Neubau, Thomas Blimlinger von den Grünen, teilweise verbieten wollte. Grund: Dadurch könnten Flüchtlinge für den IS rekrutiert werden, etwa jene, die im früheren "Kurier"- Gebäude untergebracht sind.

Auch in Wien- Landstraße beim Bahnhof Wien- Mitte wurden die Bücher verteilt, was die dortige FPÖ empörte. Bezirksparteiobmann Dietrich Kops hatte in einer Aussendung erklärt, dass Salafisten ihren Stand in der Nähe eines Erstaufnahmezentrums für Flüchtlinge aufgebaut und "ganz gezielt bei den meist muslimischen Flüchtlingen um Unterstützung ihrer islamistischen Ziele geworben" hätten.

Organisator wehrt sich: "Wir sind keine radikalen Muslime"

Organisator Brahja wehrt sich nun gegenüber dem ORF gegen diese Vorwürfe: "Wir sind keine radikalen Muslime, wir wollen nur den Koran verteilen." Laut seinen Angaben wurden in den vergangenen zwei Jahren mehr als 20.000 Exemplare in Wien verteilt.

Lesen Sie auch:

26.11.2015, 20:13
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum