Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
03.12.2016 - 06:21
Foto: thinkstockphotos.de

82- jährige Wienerin entlarvt Neffentrick- Betrüger

11.02.2016, 11:25

Eine rüstige 82- Jährige hat Anfang Februar in Wien- Alsergrund zwei mutmaßliche Trickbetrüger überführt. Die Frau durchschaute den sogenannten Neffentrick nicht zum ersten Mal, bereits 2012 führte ihre Aussage zur Festnahme einer Trickbetrügerin. Ein 40- Jähriger wurde nun festgenommen, sein Komplize ist noch flüchtig.

Am 3. Februar rief ein Mann kurz vor 11 Uhr die 82- Jährige an und gab sich als ihr Neffe aus. Er behauptete, dringend 5000 Euro für die Anzahlung einer Wohnung zu benötigen. Die Pensionistin stieg zum Schein darauf ein und vereinbarte an ihrer Wohnadresse in der Viriotgasse die Geldübergabe an einen Boten des vermeintlichen Neffen, ehe sie umgehend die Polizei verständigte.

"Die Beamten legten sich auf die Lauer", sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl. Bereits wenige Minuten später erschien der 40- Jährige bei der Wohnung der Frau und verlangte das Geld. Er wurde noch an Ort und Stelle festgenommen.

Mittelsmann für 500 Euro angeheuert

Untergekommen war der Ungar in einem Hotel in Margareten. In seinem Zimmer fanden die Beamten dann den Ausweis seines 43 Jahre alten Komplizen, der sich telefonisch als vermeintlicher Neffe ausgegeben hatte. Nach ihm wird noch gefahndet. Der 40- Jährige zeigte sich in seiner Einvernahme geständig. Er gab an, nur für den Zweck, das Geld zu übernehmen, nach Wien gekommen zu sein. Der 43- Jährige hätte ihm 500 Euro dafür versprochen und gemeint, er dürfe jedoch keine Fragen stellen.

"Opfer" durchschaute Neffentrick erneut

Die 82- Jährige gab an, dass ihr der Neffentrick bereits von einem Betrugsfall aus dem Jahr 2012 bekannt sei, den sie auch damals sofort durchschaut hatte. Genau am Valentinstag vor vier Jahren, am 14. Februar 2012, hatte sich eine Polin als Nichte der Frau ausgegeben und telefonisch 45.000 Euro für eine Eigentumswohnung gefordert. Die damals 39- Jährige Frau wurde festgenommen.

11.02.2016, 11:25
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum