Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.08.2017 - 18:42
Foto: FF Waizenkirchen

Sieben Klein- Feuerwehren retten Privatkraftwerk

11.12.2008, 09:41
Eine 780 Quadratmeter große Halle, ein Bauernhaus und die Biogasanlage bei einem privaten Kraftwerk in Michaelnbach stehen noch, weil sieben Klein-Feuerwehren mit 88 Helfern einen Großbrand unter Kontrolle halten konnten. Eine mehr als 150 Quadratmeter große Trocknungsanlage für Dünger stand Mittwoch früh in Vollbrand, der Schaden beträgt Hunderttausende Euro.

Um kurz vor 5.30 Uhr früh riss der Brandmelder Alfons Humer aus dem Schlaf. Seine Trocknungsanlage für jährlich 750 Tonnen Dünger brannte. Angrenzend: ein Biogaskraftwerk, das für 1.200 Haushalte Strom erzeugen kann. "Wir haben sofort Alarmstufe zwei ausgelöst, um genügend Kräfte und rasch ausreichend Wasser zu haben", sagt der Einsatzleiter Alois Hutterer. Während er und seine Leute das Feuer bekämpften, brach in einer nahen Tischlerei ein Glimmbrand aus. Wir mussten eine Feuerwehr abziehen, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Da können alle froh sein, dass es ein dichtes Feuerwehrnetz und genügend Helfer gibt", sagt Hutterer.

Kritik an Rechnungshof- Kritik

Sein Grieskirchner Bezirkskommandant Josef Schwarzmannseder stößt angesichts der Rechnungshofkritik über Doppelgleisigkeiten bei Klein- Feuerwehren ins selbe Horn: "Eine Brandklappe ging nicht zu, aber weil ausreichend Tankfahrzeuge da waren, konnten wir draufhalten und so das Feuer am Überspringen auf die angebaute Halle hindern und diese retten."

Interview mit Bezirksfeuerwehrchef Josef Schwarzmannseder

Der Grieskirchner Bezirksfeuerwehrchef Josef Schwarzmannseder sieht im aktuellen Brand einen Schlag ins Gesicht der Kritiker.

Der Rechnungshof kritisiert die Vielzahl an Feuerwehren. Wäre der Einsatz in Michaelnbach mit dieser Taktik anders verlaufen?
Schwarzmannseder: "Anzunehmen. Ein Pollinger Feuerwehrmann würde wohl kaum nach Grieskirchen zum Ausrücken fahren. Uns würden Kräfte und Schlagkraft abhanden kommen. Und während meine Leute sich beim Einsatz in der Früh die Finger abgefroren haben, sind die Kritiker sicher noch in ihren warmen Betten gelegen."

Aber Kritik ist erlaubt.
Schwarzmannseder: "Man kann über alles reden, aber die Herren sollen sich die Feuerwehrstrukturen in anderen Staaten ansehen. Da gibts teilweise einen 90- Kilometer- Einsatzradius. Oder Firmen, die fürs Bergen bei Unfällen verantwortlich sind. Wenn da zwei Sachen gleichzeitig ausbrechen, dann Danke! Da ist mir das engmaschige Netz von kleinen Feuerwehren drei Mal lieber."

Das hat sich bei diesem Groß- Brand bewiesen.
Schwarzmannseder: "Ja. Außerdem wurde vor einem halben Jahr hier der Ernstfall geprobt. Übung ist das Wichtigste überhaupt, aber das steht nicht in der Statistik."

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum