Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 12:33
Foto: Stadt Linz

Linzer Stadtwächter gehen bei Polizei in die Lehre

11.05.2011, 01:00
Während auf Landesebene die Grünen und die SPÖ eine Verfassungsklage gegen das Polizeistrafgesetz einbringen, macht der Linzer FPÖ-Stadtrat Detlef Wimmer den Ordnungsdienst startklar für die Kontrolle des "Bettelverbots". Durch Schulungen mit der Polizei sollen die Stadtwächter lernen, was sie im Fall von "aufdringlichem oder aggressivem Betteln" zukünftig unternehmen können.

Anfang Juli tritt das geänderte Polizeistrafgesetz in Kraft. Dann dürfen die städtischen Aufsichtsorgane, wie der Linzer Ordnungsdienst, aggressive und minderjährige Bettler kontrollieren.

Für Stadtrat Wimmer stand seit dem Beschluss des Landesgesetzes nie außer Frage, dass für die Kompetenzerweiterung lediglich eine Schulung der Mitarbeiter notwendig sei: "In den kommenden Wochen werden sie in mehreren Einheiten von der Polizei unterrichtet." Inhalte der Vorträge: Wer sind aufdringliche und aggressive Bettler? Wann genau gilt das so genannte "Bettelverbot"? Und wie geht der Ordnungsdienst bei der Identitätsfeststellung von Personen vor?

Enge Zusammenarbeit von Ordnungsdienst und Polizei

"Nachdem die Kontrollen auch in die Zuständigkeit der Polizei fallen, gibt es eine enge Abstimmung mit den Beamten. Illegale Sammlungserlöse können unsere Mitarbeiter beschlagnahmen, die schärfere Strafe ist die Festnahme durch die Polizei", erklärt Wimmer.

Auch die Aufstockung der Stadtwache von 18 auf 30 Mitarbeiter ab September schreitet voran. Ende Mai wird es die Ausschreibung geben. Derzeit werden die Schulungen für die neuen Mitarbeiter überarbeitet, die den ganzen September lang stattfinden sollen.

Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum