Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 15:03
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: Puls 4, thinkstockphotos.de / Video: Facebook.com

PR- Gag? "So etwas brauchen wir wirklich nicht!"

11.01.2017, 08:47

Der Fall bzw. ihr Facebook- Posting  hat ordentlich Wellen geschlagen. Wie berichtet, erhielt die Beauty- Salon- Inhaberin und frühere "Miss Earth Austria" Katia Wagner seitens des Wiener Arbeitsinspektorats die Weisung, in jenen Räumen, in denen sie Intim- Waxing anbietet, eine Sichtmöglichkeit ins Freie zu schaffen. Kurz gesagt: Fenster einbauen zwecks Tageslicht. "Intim- Waxing ist aber so etwas überaus Privates, mir blieb eigentlich kaum etwas anderes übrig, als das Ganze auf Facebook zu posten", erklärt die 28- Jährige nun im Gespräch mit krone.at.

"Schon im November des Vorjahres hatte ich erstmals Besuch vom Arbeitsinspektorat", berichtet die Beauty- Expertin über die kuriose Auflage. "Und bereits da hat die Inspektorin unter anderem angemerkt, dass die Räume, in denen wir Intim- Enthaarung anbieten, eine Sichtverbindung nach draußen haben sollten."

Foto: Screenshot facebook.com
Foto: Puls 4, thinkstockphotos.de

"So eine seltsame Forderung"

Wagner ließ die Worte der Inspektorin zunächst sickern. "Es war so eine seltsame Forderung - immerhin möchten unsere Kunden gerade beim Intim- Waxing wohl kaum Zuschauer haben, sondern lieber Privatsphäre. Drum hab ich mir gedacht: Warten mir erst mal ab", so Wagner gegenüber krone.at.

Dann allerdings das böse Erwachen, eine schriftliche Weisung flatterte ins Haus. "Darin steht, dass ich binnen zwölf Wochen in den Räumen im Obergeschoß - dort bieten wir das Intim- Waxing an - eine Sichtverbindung nach draußen einbauen lassen muss. Viel Zeit!", lacht die frühere "Miss".

Die betreffende Passage aus der schriftlichen Weisung des Arbeitsinspektorats
Foto: Screenshot facebook.com

PR- Gag? "So etwas brauchen wir wirklich nicht"

Die Forderung stieß Wagner schließlich so sauer auf, dass sie ihrem Ärger auf Facebook Luft machte. Die Resonanz war gewaltig, viele User waren begeistert von ihrer Courage - doch natürlich gab es auch viele Negativstimmen. So wurde ihr unter anderem vorgeworfen, dass es sich bei dem Ganzen lediglich um einen PR- Gag gehandelt habe. "Das stimmt überhaupt nicht. Wir sind gut gebucht, haben viele Kunden. So etwas brauchen wir wirklich nicht!", weist die 28- Jährige die Vorwürfe entschieden zurück.

Um das noch zu untermauern, stellte sie noch am Dienstagabend ein Video online (siehe oben), in dem sie die schriftliche Weisung in die Kamera hält und durch den Beauty- Salon in der Innenstadt führt. Zudem fand sie darin auch deutliche Worte an ihre Kritiker, das Arbeitsinspektorat und das Sozialministerium. "Ich bin immer offen für konstruktive Kritik, was ich besser machen kann. Ich lerne gerne dazu", meint Wagner.

Foto: Screenshot facebook.com

Auch sei sie bereit, auf etwaige Forderungen - sofern diese begründet sind - einzugehen. "Aber zu behaupten, in meinem Salon würden chaotische Zustände herrschen, ist schlichtweg rufschädigend." Und weiter: "Schon im ersten Salon am Tuchlauben wurden uns diverse Auflagen auferlegt. Wir haben das durch einen Anwalt prüfen lassen, auch für ihn waren diese allesamt haltlos. Verurteilt wurde ich nicht."

"Ich hoffe, es ist nicht die Ruhe vor dem Sturm"

Auf ihr Angebot mit Augenzwinkern, den ersten zehn Arbeitsinspektoren, die zu einem Intim- Waxing in der Auslage bereit wären, ein gratis Pofalten- Waxing auszugeben, gab es mit Stand Dienstagabend übrigens keine Reaktion. "Das Arbeitsinspektorat stellt sich tot. Ich hoffe, es ist nicht die Ruhe vor dem Sturm", so Wagner.

Redakteurin
Christine Steinmetz
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum