Di, 17. Oktober 2017

Mieterin verbrannte

17.04.2008 19:08

Feuer in Hochhaus in Steyr forderte Todesopfer

Dramatischer Zimmerbrand in einem zwölfstöckigen Haus in Steyr: In der Wohnung einer 67-jährigen kranken Mieterin im 8. Stock war Donnerstag früh um 2 Uhr Feuer ausgebrochen. Die Frau verbrannte, hundert Mieter mussten ins Freie flüchten, wurden zum Teil in einer Jugendherberge und in einem Pflegeheim untergebracht. Der Brandschaden beträgt mehrere 100.000 Euro.

Die unter Schizophrenie leidende Elke O. war bei ihrem dritten Brand ums Leben gekommen: 1995 hatte sie ihre Wohnung in der Bogenhausstraße in Steyr angezündet, war daraufhin in psychiatrische Behandlung gekommen und erhielt dann die Genossenschaftswohnung im zwölfstöckigen Haus Resthofstraße 29. Dort brannte vor drei Jahren durch Fahrlässigkeit - sie hatte einen Topf auf der eingeschalteten Herdplatte vergessen - die Küche der Frau aus.

In der Nacht zum Donnerstag dürfte Elke O. glimmende Zigarettenreste in einen Abfalleimer in der Küche geworfen haben. Als um 2 Uhr früh die Feuerwehr alarmiert wurde, stand ihre Wohnung bereits in Vollbrand. Das Hochhaus wurde evakuiert, einhundert Mieter - alarmiert von Polizei und Löschtrupps - konnten unverletzt flüchten, wurden von den Stadtbetrieben betreut. Acht wurden vorübergehend in der Jugendherberge Hafnerstraße, vier Behinderte im Pflegeheim am Tabor untergebracht. Ein Helfer erlitt eine Rauchvergiftung.

Nach den Löscharbeiten fanden die Helfer im Brandschutt der völlig verwüsteten Wohnung die verkohlte Leiche der Mieterin. Statiker müssen nun prüfen, ob das Feuer Mauerwerk beschädigt hat. In der Früh durften nur bis zum 6. Stock die Mieter wieder in ihre Wohnungen ziehen.

 

Foto: FF Steyr

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden