Sa, 21. Oktober 2017

Kult-Label in Wien

26.03.2008 20:56

Agent Provocateur eröffnet diesjährigen Life Ball

Am 17. Mai 2008 verwandelt sich der Rathausplatz für kurze Zeit in den Backstageraum einer Rock'n'Roll-Party. Das britische Kult-Label Agent Provocateur eröffnet den diesjährigen Life Ball auf dem Red-Ribbon-Catwalk vor dem Wiener Rathaus.

Als Designer zeichnet kein Geringerer als Joseph Corre, seines Zeichens Sohn der Modeikone Vivienne Westwood und dem Sex Pistols-Macher Malcolm McLaren verantwortlich. "Die Leute sollten mehr über ihre Sexualität nachdenken", sagte der 40-Jährige.

"Uns ist heuer wichtig, das Wechselspiel der Beziehung von Mann und Frau auch in der Modeshow zu thematisieren", sagte Organisator Gery Keszler. Neben unzähligen Models werden, wie schon in den letzten Jahren auch, prominente Akteure und Live-Acts die Show, die auch diesmal live in ORF 1 übertragen werden wird, gestalten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).