Do, 23. November 2017

Sprachlos reden

17.03.2008 14:08

Halsband ermöglicht sprachlose Kommunikation

Forscher des US-Unternehmens Ambient haben mit "Audeo" ein spezielles Halsband entwickelt, das Nervensignale in Sprache umwandelt und so sprachlose Kommunikation ermöglicht. Zu Gute kommen soll die Entwicklung überwiegend Menschen mit Erkrankungen des Nervensystems, aber auch gewöhnliche Handy-Nutzer könnten in Zukunft davon profitieren und etwa telefonieren, ohne dabei laut sprechen zu müssen.

Ein Sensor des um den Hals gelegten Geräts empfängt vom Gehirn an die Stimmbänder gesendete Nervensignale, digitalisiert diese und wandelt sie schließlich in Sprache um. Ein integriertes Bluetooth-Modul überträgt die Sprache an ein Handy und ermöglicht es so selbst Menschen, die bislang nicht oder nur sehr schwer sprechen konnten, über ein Handy mit der Außenwelt zu kommunizieren.

Derzeit erkennt das auf der Texas Instruments Developer Conference vorgestellte Gerät rund 150 Wörter und Sätze. Künftige Versionen des Ende 2008 erstmals erhältlichen "Audeo" sollen nahezu jedes gedachte Wort in Sprache umwandeln können. Möglicherweise kehrt dann wieder Ruhe in U-Bahnen und Co. ein...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden