Di, 21. November 2017

Megafete

10.02.2008 14:19

Richard Lugner macht Party auf der Berlinale

Am Rande der Berlinale stehen auch zahlreiche Partys auf dem Programm - mittendrin statt nur dabei: Richard Lugner (im Bild mit "Neo-Mausi" Bettina). "Die Berlinale hat wesentlich mehr Promis als der Opernball in Wien", war Lugner fasziniert von den Festspielen in der deutschen Hauptstadt.

Neben Lugner schmückten auch Goldie Hawn und Karl Lagerfeld zumindest eine der zahlreichen Partys. Zum Auftakt verwandelte sich die Akademie der Künste am Freitagabend in eine glamouröse Partykulisse. Die "People's Night" war vom "Borchardt" an den Pariser Platz gezogen.

Wie immer kam viel Film- und Fernsehprominenz, darunter Heino Ferch, Bernd Eichinger, Armin Rohde und Hannah Herzsprung. Im Showprogramm traten Seal und die Fantastischen Vier auf.

Auch am Potsdamer Platz wurde lange gefeiert. Im Hotel Ritz-Carlton stand die Party "Movie meets Media" auf dem Programm. Dort hatten sich zwei Rote-Teppich-Profis eingefunden: Marie-Luise Marjan ("Lindenstraße") und Travestiekünstlerin Olivia Jones.

Ein paar hundert Meter Luftlinie weiter ging es nicht um Filme, sondern um Roben und den richtigen Lidstrich. Die Illustrierte "Instyle" zeichnete drei Frauen für ihre modische Erscheinung aus: US-Schauspielerin Mischa Barton, Nachwuchsstar Jessica Schwarz und Musikertochter Peaches Geldof.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden