Di, 16. Jänner 2018

Militärärztin in Peru:

28.08.2007 21:02

"Dieses Elend bekommt man nicht aus dem Kopf"

Eingestürzte Häuser, arme Menschen, Verletzte und Betroffene, die in Plastik gewickelt vor den Trümmern ihrer bescheidenen Habe sitzen: Das alles hat die Hörschinger Militärärztin Dr. Sylvia Sperandio (41) gesehen, als sie in Peru erhob, was die Erdbebenopfer jetzt brauchen. Das bekommt man schwer wieder aus dem Kopf.

Im Auftrag der Europäischen Kommission war Sperandio als Leiterin eines UN-Teams acht Tage lang im Einsatz. „Die Erdbebenregion ist über hundert Kilometer lang, es sind einige Dörfer unterschiedlich betroffen. Von manchen ist gar nichts übrig geblieben“, berichtet die Kommandantin der Sanitätsstelle Hörsching.

„Am allerwichtigsten ist jetzt die Versorgung mit Trinkwasser und allgemein mit sauberem Wasser. Außerdem größtmögliche Hygiene bei den sanitären Anlagen und keine Berührung mit Abwässern. Denn Epidemien würden die bereits sehr geschwächten Menschen jetzt völlig dahinraffen.“

Nach anfänglichem Chaos lief die Versorgung mit dem kostbaren Wasser an, jetzt werden vor allem Zelte und Decken gebraucht. „Denn drüben ist jetzt gerade Winter, noch dazu einer der härtesten seit langem, sagen die Einheimischen. Nachts sinken die Temperaturen unter 10 Grad.“

Und alles wird in großen Mengen benötigt: Man rechnet mit mindestens 30.000 Familien mit jeweils fünf Mitgliedern, die jetzt unterstützt werden müssen.







Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden