So, 22. April 2018

Sturmtief "Burglind"

03.01.2018 18:34

Sturm vor allem in Skiorten

Mit Windspitzen auf den Bergen von bis zu 112 km/h fegte das Sturmtief "Burglind" über Salzburg hinweg. In den Tälern brachte es der Sturm nur auf höchstens 73 km/h. In den Skigebieten mussten mehrmals Lifte gesperrt werden. Schäden oder Verletzte gab es keine.

Am stärksten wütete "Burglind" auf den Bergen. So wurden in Saalbach die Lifte nach Fieberbrunn und Leogang am Mittwoch gar nicht erst geöffnet. "Eine Vorsichtsmaßnahme. Wir wollten nicht, dass Gäste aus den anderen Orten nicht mehr zurückkommen", sagt Bergbahnen-Büroleiter Walter Steiner. Am Vormittag mussten mehrere Bahnen für ein bis zwei Stunden gesperrt, die Gondeln in die Stationen gebracht werden. "Die Skifahrer waren dann im unteren Bereich unterwegs oder haben sich in Hütten gesetzt." Liftsperren gab es vorübergehend auch in Flachau, in Dienten, Mühlbach, Maria Alm und auf der Schmittenhöhe.

112 km/h erreichte der Sturm am Sonnblick, 105 bei der Rudolfshütte und 110 auf der Schmittenhöhe. Im Tal gab es in Golling mit 73 km/ den höchsten Wert.

Wegen heftigen Schneefalls in Mühlbach blieb ein Postbus auf der Hochkönig Straße hängen. Feuerwehrkommandant Josef Schwaiger und seine Kameraden brachten den Bus rasch wieder in die richtige Spur.

Am Salzburger Flughafen war der Betrieb nicht beeinträchtigt. "Der Sturm war bei uns ab 11.59 mit 30 bis 35 Knoten am stärksten. Ab 15 Uhr flaute es ab. In der Zeit starteten und landeten fünf Flieger. Gedanken muss man sich erst bei 45 bis 50 Knoten machen", so Sprecher Alexander Klaus.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden