Di, 24. April 2018

Suche am Nassfeld

02.01.2018 22:41

Ein Pistengerätefahrer als „Retter in der Not“

Ein 15-jähriger Deutscher kehrte Dienstag von einer Tiefschneefahrt am Nassfeld nicht mehr zurück. Eine große Suchaktion wurde gestartet, bei der ein Pistenbullyfahrer zum Retter in der Not wurde: Er entdeckte den Burschen und brachte ihn zurück ins Tal.

"Der Jugendliche aus Deutschland fuhr am Dienstagnachmittag gemeinsam mit seinen Geschwistern mehrmals abseits der Treßdorferalm-Abfahrt im freien Gelände zur Talstation der Sonnleitnbahn ab", schildert ein Polizist: "Bei seiner letzten Abfahrt gegen 15.30 Uhr fuhr er als einziger der Gruppe noch weiter ins unverspurte Waldgelände und gelangte dann nicht mehr zurück zur Talstation."

Seine Geschwister alarmierten sofort die Eltern, die schließlich einen Notruf absetzten. Einsatzkräfte von Bergrettung, Polizei, Rettungshundestaffel sowie sämtliche am Nassfeld eingesetzte Pistengerätefahrer wurden zusammengetrommelt. Kurz vor 19 Uhr die gute Nachricht: Ein Pistenbullyfahrer entdeckte den Burschen, der nur noch einen Ski hatte, aber völlig unversehrt war, auf der Carnia Abfahrt.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden