Di, 12. Dezember 2017

"Zehn gegen Einen"

05.12.2017 09:22

Brutalo-Attacke in Innsbrucker Nachtclub

Zehn gegen Einen: So lautete die Ausgangslage einer wüsten Schlägerei in einem Innsbrucker Nachtclub am Wochenende! Eine ganze Horde von Männern prügelte wie wild auf einen bereits am Boden liegenden 22-Jährigen ein. Das Opfer erlitt dabei mehrere Brüche und muss sogar operiert werden. Erste Hinweise zu den Tätern gebe es schon - das Motiv ist aber noch völlig unklar.

Schauplatz dieser unfairen Auseinandersetzung war ein Club in der Amraser Straße, der es in der Vergangenheit schon des Öfteren wegen kleinerer und auch größerer Scharmützel in die Schlagzeilen geschafft hatte. Gegen 3 Uhr wurde ein 22-Jähriger plötzlich von sieben bis zehn Männern brutal attackiert, niedergeschlagen und schwerst verletzt. "Als das Opfer bereits am Boden gelegen hatte, traten die Täter noch mit voller Wucht auf dessen Kopf und auf dessen Oberkörper ein", hieß es am Montag von Seiten der Innsbrucker Kriminalpolizei.

Der 22-Jährige, der offenbar vom Balkan stammt und erst seit kurzem in Tirol lebt, erlitt laut einem Ermittler unter anderem einen Jochbein- und Kieferbruch. Er wird in der Klinik behandelt und muss in den kommenden Tagen operiert werden.

Fahndung nach Tätern

Warum es zu dieser nächtlichen Brutalo-Attacke gekommen ist, sei derzeit noch unklar. Gegenüber der Polizei gab das Opfer jedenfalls an, dass es völlig grundlos niedergeschlagen wurde.

Es gebe bereits erste Hinweise auf mögliche Täter - drei verdächtige Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren, die angeblich ebenfalls der "Balkan-Szene" zuordenbar sind, hat die Polizei schon im Visier. "Welche Rolle diese in diesem Fall einnehmen und ob sie tatsächlich etwas mit dem Übergriff zu tun haben, muss erst noch geklärt werden", betont der Ermittler weiter. Die Fahndung nach den anderen Raufbolden sei derzeit noch im Gange.

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden