Di, 12. Dezember 2017

Aktion scharf

04.12.2017 08:53

Alko- und Drogenlenker aus Verkehr gezogen

Fast 1400 Fahrzeuge kontrollierten 70 Beamte der Landesverkehrsabteilung am Wochenende im Rahmen einer Schwerpunktaktion. Dabei zogen sie mehrere alkoholisierte sowie unter Drogen stehende Lenker aus dem Verkehr. Negativer Spitzenreiter war ein 48-Jähriger im Bezirk Oberwart mit stolzen 1,72 Promille …

"Die Kolleginnen und Kollegen kontrollieren sowohl das hochrangige als auch das unterrangige Straßennetz, sprich Bundesstraßen ebenso wie kleine Schleichwege", schildert Einsatzleiter Oberst Andreas Stipsits. Bei 769 der rund 1400 angehaltenen Lenker führten die Beamten Alkotests durch - und landeten zehn Treffer. Stipsits: "Sechs Fahrer hatten mehr als die erlaubten 0,5, aber weniger als 0,8 Promille. Sie wurden angezeigt." Ihnen droht jetzt eine Geldstrafe von bis zu 3700 Euro sowie ein Punkt im Vormerksystem. Den negativen Höchstwert hatte ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Oberwart: Er wurde mit 1,72 Promille erwischt, seinen Schein muss er abgeben. Ebenfalls seine Lenkberechtigung los ist jener Raser, der im Bezirk Jennersdorf mit 161 statt der erlaubten 100 Stundenkilometer auf einer Freilandstraße gemessen wurde.

Bei der Aktion scharf gingen der Polizei auch fünf Drogenlenker ins Netz - drei davon innerhalb von fünf Minuten auf der S 4. Ihnen wurde die Weiterfahrt sofort untersagt, eine Amtsärztin ordnete zusätzlich eine Blutuntersuchung an, und es setzte Anzeigen für die Betreffenden.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden