Fr, 24. November 2017

7000 Jahre alt

10.11.2017 12:57

Hessen: Kindergrab aus Jungsteinzeit entdeckt

Im deutschen Bundesland Hessen haben Archäologen ein rund 7000 Jahre altes Grab eines Kindes entdeckt. Es sei in einer Körperhaltung bestattet worden, als würde es schlafen, berichtete das Landesamt für Denkmalpflege in Wiesbaden. Die Fundstelle liegt auf dem Gebiet einer jungsteinzeitlichen Siedlung im heutigen Ebsdorfergrund-Heskem im Kreis Marburg-Biedenkopf.

Diese wird der sogenannten Bandkeramischen Kultur (etwa 5500 bis 4900 vor Christus) zugeordnet. Dort seien bereits 23 Grundrisse von Langhäusern sowie Keramikscherben, Tierknochen, Mahlsteine oder Steinwerkzeuge gefunden worden. Die Grabungen in Ebsdorfergrund-Heskem dienen dazu, archäologische Funde zu sichern, ehe dort eine Straße gebaut wird.



Niedergelegt mit dem Kopf im Westen und den Füßen im Osten, lag dieses Kind mit angehockten Beinen auf der rechten Körperseite, berichten die Forscher. So, als würde es "nur" schlafen - ein Eindruck, der durch die Lage einer der Hände unter dem Kinn des Kindes noch verstärkt wird.

Aufgrund einer bereits während der Bergung vorgenommenen anthropologischen Begutachtung kann anhand des Zahnstatus ein Alter zwischen vier und acht Jahren angenommen werden, heißt es. Es handelt sich dabei um ein Mädchen, wobei eine Geschlechtsbestimmung an Kinderskeletten immer einen Unsicherheitsfaktor in sich birgt, so die Wissenschaftler.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden