Mi, 13. Dezember 2017

Martinsfest

28.10.2017 17:03

Ein spezieller Feiertag dem Federvieh

Rund um Martini am 11. November herrscht auf den oberösterreichischen Gänsehöfen naturgemäß Hochbetrieb. Das gilt natürlich auch für Heidi Hebesberger, Obfrau des Vereins Österreichische Weidegans, die im idyllischen Nußbach daheim ist.

Geflatter und Geschnatter herrscht am Bauernhof der Familie Hebesberger in Nußbach. Auf grünen Wiesen stehen im herbstlichen Nebel rund 1400 Gänse, watscheln zufrieden herum, putzen sich ihr Gefieder und genießen die warme Herbstsonne. Mittendrin Landwirt Christoph (42), der gemeinsam mit seiner Ehefrau Heidi (39) im Jahr 2004 den elterlichen Hof übernommen hat. "Seit 1999 die ersten 50 Gänse bei uns eingezogen sind, ist unsere Liebe zu den Tieren stetig gewachsen", erklärt der Bauer. Mit dem Ankommen der frisch geschlüpften Küken im April und Mai beginnt die Arbeit mit dem Federvieh am Hof.

30 Grad im Stall
"Im 30 Grad warmen Stall werden die Kleinen auf viel Stroh liebevoll drei Wochen lang in Sicherheit groß gezogen. Danach dürfen sie immer wieder und immer länger im Freien sein, bis sie ab etwa 6 Wochen mit ihrem nagelneuen Federkleid täglich draußen sind", so der Landwirt.

Nagelneuer Hofladen
Während er sich um das Herden- und Weidemanagement kümmert, helfen seine Eltern beim Einstreuen und Füttern der Gänse fleißig mit. Ehefrau Heidi ist ebenso vom Federvieh angetan und ist am Hof für den nagelneuen, seit September geöffneten Hofladen zuständig.

Denn die Nachfrage ist groß! "Die Gänseeier-Nudeln, die Weidegans im Glas oder der Ganslfleisch-Aufstrich erfreuen sich bei unseren Kunden größter Beliebtheit", weiß die gelernte Friseurin. Die mit ihrer Begeisterung für die weißen Schnatterer nun auch ihre Daunen ab Hof in Kissen und Decken verkauft: "Nach der Schlachtung werden die Tiere gerupft, die Federn aussortiert und nur der weiche Flaum in Form der Daunen für die Bettdecken separiert." Danach steht die Reinigung und die Trocknung in der hauseigenen Trocknungsanlage an.

Bettdecken in allen Größen
Nach einigen Tagen werden die Daunen dann schließlich in Säcke gefüllt und von einer Vorarlberger Firma in die feinen Baumwollstoffe gefüllt. "So kann ich Bettdecken in allen Größen anbieten", freut sich die fleißige Bäuerin. Die nebenbei auch noch österreichweit für den Verein Österreichische Weidegans mit Sitz in Schlierbach als Bundesobfrau tätig ist.

Österreichweit leben insgesamt rund 43.000 Gänse auf den Höfen von 260 Bauern, davon allein knapp 20.000 weiße Watschler auf 120 oberösterreichischen Betrieben. Wo speziell rund um das traditionelle Martinifest, das am 11. November gefeiert wird, naturgemäß "gans" schön viel los ist.

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden