Fr, 20. Oktober 2017

Am Bahnhof Meidling

04.09.2017 16:09

Tobendes Pärchen attackiert ÖBB-Mitarbeiter

Zwei Fahrgäste eines Zuges haben am Sonntagabend am Bahnhof Wien-Meidling einen 49-jährigen ÖBB-Mitarbeiter attackiert. Dieser hatte das Pärchen zuvor gebeten, den Zug zu verlassen, da sich die 19-Jährige und der 21-Jährige angeschrien hatten. Die Aufforderung quittierte die Frau mit einem Tritt gegen das Bein des 49-Jährigen. Die Polizei nahm das Paar noch im Bahnhofsbereich fest.

Der Zugbegleiter kontrollierte die Fahrkarten im Regionalzug R 2371 von Floridsdorf nach Wiener Neustadt. Er forderte die beiden dann auf, auszusteigen, weil sie sich laut und aggressiv verhielten, wie ÖBB-Pressesprecher Roman Hahslinger schilderte. Der Grund für die Aufregung der beiden ist laut Polizei unklar.



Gegen 22 Uhr wurden die Beamten zum Bahnhof Wien-Meidling gerufen und hielten das aus Österreich stammende Paar, das sich inzwischen außerhalb des Zuges befand, an. Da sich der 19-Jährige und die 21-Jährige auch bei der weiteren Befragung zu den Vorfällen gegenüber den Beamten aggressiv verhielten, wurden sie festgenommen. Der ÖBB-Mitarbeiter wurde durch den Angriff nicht verletzt.

Seit Anfang September Strafen verschärft
Mit 1. September wurden die Strafen für Übergriffe auf Mitarbeiter öffentlicher Verkehrsmittel verschärft. Personen, die gegen Buslenker, Zugbegleiter, Straßenbahnfahrer oder Ticketkontrolleure gewalttätig werden, können bei Körperverletzung zu bis zu zwei Jahren Haft verurteilt werden.

Bei tätlichen Angriffen drohen bis zu sechs Monate oder 360 Tagsätze. Als tätlicher Angriff gelten beispielsweise Treten, Stoßen oder das Werfen mit Gegenständen. Gestraft wird unabhängig davon, ob es zu einer Verletzung beim Opfer kommt. Durch die Novelle des Strafgesetzbuchs wurde das Personal in öffentlichen Verkehrsmitteln mit Polizei- und Justizbeamten gleichgestellt. Auch dort wurden die Strafen bei tätlichen Angriffen verschärft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).