Mo, 18. Dezember 2017

Wels und Freistadt

19.07.2017 16:55

12.000 Kunden plötzlich ohne Strom!

Ein unbeleuchteter Stadtplatz in Wels, dunkle Gassen im Zentrum von Freistadt. Zwei Stromausfälle sorgten in Teilen der Messestadt und der Mühlviertler Bezirksstadt bei Tausenden Haushalten und auf öffentlichen Plätzen für Finsternis. Bis zu dreieinhalb Stunden mussten Betroffene warten, bis ihnen ein Licht aufging.

In beiden Fällen sollen Kabeldefekte im Mittelspannungsnetz die Ursache für den Stromausfall gewesen sein. Als Folge davon saßen Tausende Menschen teilweise stundenlang im Dunkeln. "Der Schaden ist bei einem Verbindungsstück, einer Muffe, aufgetreten - vermutlich eine Materialermüdung", sagt Johannes Zimmerberger, Technischer Geschäftsführer der Linz Strom GmbH, den Störfall im Raum Freistadt. Die Analyse ist noch nicht abgeschlossen, der Fachbegriff für den Vorfall: Erdschluss.

Langwierige Fehlersuche
Jedenfalls war es eine Riesenaufregung, als um 1 Uhr Früh in Teilen der Innenstadt sowie in angrenzenden Gemeinden plötzlich die ungeplante Finsternis eintrat. Mehr als 1300 Haushalte waren betroffen davon, die letzten hatten erst um 4.30 Uhr wieder Strom. "Die Fehlersuche im Leitungsnetz hat doch einige Zeit in Anspruch genommen, weil es sich um ein ländliches Gebiet handelt, in dem die Trafostationen relativ weit voneinander verstreutliegen", erklärt Zimmerberger. In Wels und Umgebung waren 11.000 Kunden von einem Stromausfall betroffen. "Bei uns ist der Ausfall um 22.15 Uhr, ausgehend vom Pilgerweg in der Gemeinde Thalheim, aufgetreten. Bis wir den Schaden restlos behoben und alle Objekte mit Strom versorgt haben, war es kurz vor Mitternacht", sagt Hans Reifeneder, Sprecher der EWWE-Gruppe.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden