Fr, 24. November 2017

Hat er interveniert?

14.06.2017 08:27

Pressefreiheit: Wirbel um französischen Minister

Frankreichs Justizminister Francois Bayrou ist ins Kreuzfeuer von Kritikern geraten, weil er sich bei einem Journalisten über eine Recherche beschwert haben soll. Der konservative Regierungschef Edouard Philippe äußerte sich nicht im Detail zu den Vorwürfen, sagte aber dem Radionachrichtensender Franceinfo: "Wenn man Minister ist, kann man nicht wie ein einfacher Bürger reagieren."

Journalistenvereinigungen mehrerer Medien stellten in einer gemeinsamen Erklärung die Frage, ob die neue, seit Mitte Mai amtierende Regierung ein Problem mit der Pressefreiheit habe. Die Medienvertreter warfen der Regierung unter anderem versuchten Druck und versuchte strafrechtliche Verfolgung vor.

Minister relativiert die Vorwürfe
Bayrou sagte, er habe stets die Pressefreiheit verteidigt. Gleichzeitig macht er deutlich: "Wenn es etwas zu sagen gibt, dann sagt man es. (...) Man sagt es ohne jeglichen Druck." Er will am Mittwoch einen schon länger geplanten Gesetzentwurf vorlegen, um Interessenskonflikte im öffentlichen Leben einzudämmen. Abgeordneten soll verboten werden, ihre Familienmitglieder zu beschäftigen.

Bayrou ist Chef der Zentrumspartei MoDem, die mit der Partei von Staatspräsident Emmanuel Macron verbündet ist. Die Pariser Staatsanwaltschaft hatte in der vergangenen Woche Vorermittlungen eingeleitet, um zu klären, ob MoDem-Europaabgeordnete beim Beschäftigen von Mitarbeitern möglicherweise gegen Gesetze verstießen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden