Mo, 20. November 2017

„Itsy Bitsy ...“

26.05.2017 05:50

Bikinioberteile sind jetzt viel zu knapp!

Glaubt man Fashionnerds, so summen wir am Strand in diesem Jahr: "Es ist ein itsy bitsy teenie weenie zwei Nummern zu kleiner Strandbikini ..." Oberteile sitzen 2017 bei den Trendsettern nämlich so knapp, dass ein Teil der unteren Rundung der Brüste garantiert zu sehen ist. Im Fachjargon heißt der Trend "Bikini-Underboob", also frei übersetzt "Bikini-Unterbusen".

Es handelt sich dabei um die Fortsetzung des "Underboob"-Trends, bei dem Leibern etwas zu knapp bemessen werden.

Vom Baby-T-Shirt zum Minibikinitop
Losgetreten wurde der Hype von Promis wie Jennifer Lopez und Bella Hadid, die plötzlich Fotos von sich in "Baby-Ts", also Baby-T-Shirts oder in hochgekrempelten Unterleiberln, die kaum die Brust bedeckten, posteten. Dass die Stars damit eigentlich schon hinten nach waren, stellte sich jetzt heraus. Denn mittlerweile zeigen die kecken Bikinigirls der Welt den "Underboob" längst auch am Strand.


"Bikini-Underboobs" lassen sich ganz einfach verwirklichen: Man nehme einfach ein zwei Nummern zu kleines Top und lasse es wie zufällig bis kurz unter die Brustwarzen rutschen. Voilà: Das Dekolleté von unten ist fertig.

Die Stars lieben es knapp und sexy
Diesen Sommer dürfen wir uns also auf jede Menge reizvoller Schnappschüsse freuen. Denn die Stars lieben bekanntlich knapp und sexy. Besonders winzig ausgefallen ist zum Beispiel schon jetzt das Teil, in dem Modelgöttin Gigi Hadid für die "SI Swimsuit Issue" posierte. Und auch Reality-TV-Schickimicki Kourtney Kardashian schlüpfte während ihrer Geburtstagssause in der Karibik in einen zu kleinen Bikini und ließ im Tequilarausch tief blicken.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden