Di, 21. November 2017

Will jünger aussehen

27.04.2017 10:32

Brad Pitt plant nach Trennung Schönheits-OP

Er hat, seitdem er wieder solo ist, mehr als zehn Kilo abgenommen und sieht dünner denn je aus. Doch das reicht Brad Pitt offenbar noch nicht, denn er will nun auch wieder jünger erscheinen. Und dafür hat der Hollywoodstar jetzt laut "Enterpress News" einen Termin beim Beauty-Doc ausgemacht.

Ein Insider plauderte im Magazin "Life & Style" aus, der 53-Jährige glaube, dass seine stressige Scheidung ihn gealtert habe, vor allem auch weil er ständig schlecht schläft: "Er hasst, dass seine oberen Augenlider über seine Augen runtersacken. Er hat bereits Schönheitschirurgen konsultiert. Er will nichts Drastisches machen lassen, es soll nicht groß auffallen."

Und auch sonst scheint es bei Brad Pitt langsam wieder bergauf zu gehen. Wie das "InTouch" berichtet, haben die sechs gemeinsamen Kinder seit der Trennung von Angelina Jolie das erste Mal bei ihrem Vater übernachtet - allerdings im Beisein der von der Aktrice engagierten Kindermädchen. Dies war die Bedingung der zuständigen Familientherapeuten.

Und noch ein kleiner Triumph für den Schauspieler: Seine Söhne haben ihm nach dem Ehe-Aus erstmals wieder die Hand gereicht, so ein Insider zum Magazin: "Brad war sich nicht sicher, ob es überhaupt klappen würde, weil die Scheidung so hässlich geworden war. Aber Maddox und Pax haben ihm verziehen." So sei es sogar zu einem gemeimsamen Abendessen gekommen, weiß die Quelle weiter zu berichten. "Das war das totale Chaos, weil alle Kids was anderes essen wollten, aber Brad hat es geliebt. Er war froh, dass er einen Koch da hatte, der alle glücklich gemacht hat."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden