Mi, 18. Oktober 2017

Nach Traumstart

07.03.2017 08:30

Euphorie vorüber? Snapchat-Aktie unter Startpreis

Ist die Begeisterung der Anleger für die Snapchat-Aktie nach wenigen Tagen bereits verflogen? Nachdem das Papier der Firma Snap Inc. um satte 44 Prozent über dem Ausgabepreis von 17 Dollar mit 24,50 Dollar an der Börse gestartet war, fiel es am Montag um mehr als zwölf Prozent auf 23,77 Dollar - und rutschte damit unter den ersten Kurs vom vergangenen Donnerstag.

Während Investoren den Kurs in den ersten Tagen nach oben trieben, waren Wall-Street-Analysten diesmal skeptischer eingestellt. Ihnen schmeckte unter anderem nicht, dass Anleger Aktien ganz ohne Stimmrechte bekommen.

Damit gehen die Snapchat-Gründer Evan Spiegel (26) und Bobby Murphy (28) noch weiter als andere in der Tech-Branche, um die Kontrolle über ihre Firma zu behalten. Branchenbeobachter sehen auch harte Konkurrenz von Facebook mit seinen Plattformen Instagram und WhatsApp.

Snapchat war mit Fotos, die nach dem Ansehen automatisch verschwinden, populär geworden und kommt inzwischen auf rund 160 Millionen Nutzer täglich. Die Gründer verkündeten zum Börsengang, Snap verstehe sich als eine Kamera-Firma. In den USA bietet das Unternehmen bereits eine Sonnenbrille mit eingebauter Kamera an.

 

 

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).