Do, 23. November 2017

Unbekannte Art

29.01.2017 06:31

Forscher entdeckt in Bernsteinstück „E.T.-Insekt“

Einen höchst ungewöhnlichen Fund hat ein US-Wissenschaftler in einem rund 100 Millionen Jahre alten Stück Bernstein gemacht. Eingeschlossen im versteinerten Baumharz fand George Pionar Jr. von der Oregon State University in Corvallis ein Insekt, dessen Kopf ein wenig an das legendäre Film-Alien E.T. erinnert. Wegen seiner außergewöhnlichen Merkmale schufen er und seine Kollegen für die bis dato unbekannte Art eine neue Insektenordung.

Das flügellose Tier hat einen langen flachen Körper, dünne Beine und einen ungewöhnlich geformten dreieckigen Kopf. "Mit seinem langen Hals, den großen Augen und dem seltsam länglichen Kopf hat es Ähnlichkeit mit E.T.", wird Pionar auf der Website der Oregon State University zitiert. "Noch nie zuvor habe ich etwas Derartiges gesehen. Es scheint in der Welt der Insekten absolut einzigartig zu sein", so der emeritierte Entomologe (Insektenforscher).

Das von den Forschern Aethiocarenus burmanicus getaufte Insekt lebte ihren Angaben zufolge vermutlich in und auf der Rinde von Bäumen, wo es sich von Milben, Würmern und Pilzen ernährte. Der Kopf mit den riesigen Augen, den das Tier wahrscheinlich um bis zu 180 Grad drehen konnte, habe ihm einen guten Rundumblick ermöglicht, so Poinar. Warum dieses vor 100 Millionen Jahren offensichtlich erfolgreiche Insekt irgendwann ausstarb, ohne Nachfahren oder Verwandte zu hinterlassen, ist unklar.

Fossile Harze wie prähistorische Bernsteine sind eine echte Zeitkapsel und gehören zu den wenigen Materialien, die über geologisch lange Zeiträume hinweg zuverlässige Daten hinsichtlich der Erdgeschichte konservieren können. Gegenüber anderen organischen Materialien hat Bernstein den großen Vorteil, dass er chemisch und isotopisch nahezu unverändert erhalten bleibt.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden