Di, 12. Dezember 2017

Folge von Brexit

06.01.2017 15:30

Jamie Oliver will sechs Restaurants schließen

Als Folge des Brexit-Votums will Starkoch Jamie Oliver sechs Restaurants seiner Kette "Jamie's Italian" in Großbritannien schließen. Derzeit gehören ihr 42 Restaurants in Olivers britischer Heimat an, 36 weitere tragen im Ausland den Namen des Koch-Stars. Dort will Oliver mit Partnern 22 neue Lokale eröffnen.

"Wie jeder Gastronom weiß, ist der Markt seit dem Brexit schwierig. Seitdem haben der Druck und die Unsicherheiten weiter zugenommen", sagte der Chef der Kette, Simon Blagden, am Freitag. Die 120 von der Schließung betroffenen Mitarbeiter sollen demnach anderweitig beschäftigt werden.

Seit die Briten im vergangenen Juni mit knapper Mehrheit für den Austritt ihres Landes aus der EU gestimmt haben, hat das Pfund gegenüber dem Euro an Wert verloren. Importwaren - wie etwa italienische Spezialitäten - haben sich dadurch deutlich verteuert. Grund für die geplanten Schließungen seien daneben auch höhere Kosten für die Ausbildung der Mitarbeiter und ein Rückgang der Kundenzahlen, so Blagden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden