Mi, 22. November 2017

ORF soll sparen

09.12.2016 09:20

Drozda hat keine Freude mit ORF-Gebührenerhöhung

Medienminister Thomas Drozda steht einer Erhöhung der ORF-Programmentgelte weiter skeptisch gegenüber. "Ich möchte vom ORF zuerst sehen, welche Einsparungen er vorschlägt", so Drozda. Das von ORF-Chef Alexander Wrabetz in Aussicht gestellte 300 Millionen Euro schwere Sparpaket kommentierte er zurückhaltend: "Man muss sich anschauen, wie konkret das ist, und es muss ein Monitoring geben."

"Ich hoffe, dass man der Haltung des Medienministers und der Bundesregierung nicht gleichgültig gegenübersteht", so Drodzda. Freilich - mitzureden hat er beim Gebührenantrag der ORF-Führung nichts, es ist Aufgabe des Stiftungsrats, darüber zu befinden. Von Ideen, den ORF aus dem Bundesbudget zu finanzieren, hält Drozda trotzdem nichts, dies würde die Unabhängigkeit des ORF gefährden.

Was die derzeit wieder aufgeflammte Debatte über die ORF-Finanzierung und eine Reform des Öffentlich-Rechtlichen generell betrifft, verweist der Minister auf die im Frühling 2017 geplante Enquete zu diesem Thema. "Da kann man all diese Fragen besprechen."

Drozda stimmt in der Valorisierungsfrage übrigens nicht mit seinem Parteikollegen, dem SPÖ-Mediensprecher, Josef Cap überein. Dieser hatte jüngst zu Protokoll gegeben, er hoffe, der Stiftungsrat werde die Anpassung um 7,7 Prozent beschließen. "Ich teile viele Meinungen des Josef Cap, aber diese teile ich nicht", meinte der Minister dazu trocken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden