Di, 21. November 2017

300 Jahre unentdeckt

24.10.2016 17:00

Sensation in Loretto: Madonna in Altar gefunden

Archäologische Sensation in der Gnadenkapelle neben der Basilika in Loretto im Bezirk Eisenstadt-Umgebung: Bei Renovierungsarbeiten haben Arbeiter eine mehr als 300 Jahr alte Madonna entdeckt. Die Heiligenstatue der Mutter Gottes war offenbar im Zuge der zweiten Türkenbelagerung beschädigt und später als Gnadenfigur in den Altar eingebettet worden.

Im Jahr 1683 war die gesamte Anlage von anstürmenden Türkenhorden zerstört worden. Der Marienstatue dürfte im Zuge dieser Wirren vor mehr als 300 Jahren der Kopf abgeschlagen worden sein. Und offenbar war der Mutter Gottes auch das Jesuskind vom steinernen Arm gerissen worden.

Originalbemalung bestens erhalten
"Die Statue wurde dann im Altar beerdigt. Dadurch ist sie noch so gut erhalten, dass sogar die originale Bemalung noch vorhanden ist. Wir haben bei Restaurierungsarbeiten sogar das Haupt wiederentdeckt. Nur das Jesulein ist weg", so der burgenländische Landeskonservator Peter Adam begeistert.

Nichtsdestotrotz freut sich Pater Anton über die wundersame Errettung der Gottesmutter, die die Arbeiter - sorgsam eingebettet in Sand - unter der dicken, steinernen Altarplatte gefunden haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden