Di, 21. November 2017

Harte Kritik

04.10.2016 16:01

Lagerfeld: Kardashian selbst schuld am Überfall

Der deutsche Modeschöpfer Karl Lagerfeld fürchtet, dass der Überfall auf Kim Kardashian (35) in Paris dem Ruf der französischen Hauptstadt schadet. "Ich denke, dass das sehr schlecht für das Image von Paris ist", sagte der künstlerische Direktor von Chanel und Wahl-Pariser einem AFP-Bericht zufolge. Außerdem ist sich der Modedesigner sicher, dass die Reality-TV-Darstellerin selbst schuld an dem Überfall ist.

Kardashian war zur Fashion Week nach Paris gereist und dort in der Nacht auf Montag in ihrer Luxusresidenz überfallen worden. Die Räuber erbeuteten Schmuck im Wert von etwa neun Millionen Euro.

"Ich verstehe nicht, warum sie in einem Hotel ohne Sicherheit abgestiegen ist", sagte Lagerfeld. "Wenn man so berühmt ist und wenn man seinen Schmuck im Internet vorzeigt, dann geht man doch in Hotels, wo sich niemand dem Zimmer nähern kann." Kardashian hatte wenige Tage zuvor ein Bild mit einem funkelnden Ring am Finger bei Instagram geposted.

Der kommunistische Parlamentsabgeordnete Andre Chassaigne kritisierte die "Aufregung" um den Überfall auf Kardashian angesichts wichtigerer Dinge. "Wenn man diese Aufregung erlebt und sieht, dass über die Bombardierung der Krankenhäuser von Aleppo überhaupt nicht mehr geredet wird, dann muss man wirklich wütend werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden