Di, 24. Oktober 2017

Karambolage in NÖ

23.09.2016 07:02

16-Jährige stirbt bei Horror-Crash auf der A1

Ein 16 Jahre altes Mädchen ist in der Nacht auf Freitag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Westautobahn in Niederösterreich ums Leben gekommen. In den Horror-Unfall auf der Höhe Zeillern im Bezirk Amstetten waren laut Polizei insgesamt fünf Fahrzeuge - darunter ein Kleinlaster sowie ein Lkw - verwickelt. Fünf Menschen wurden teils schwer verletzt.

Zum folgenschweren Crash kam es gegen 0.45 Uhr. Ein 26-jähriger Moldawier war mit seinem Pkw mit Anhänger, auf den ein Maisgebiss eines Mähdreschers geladen war, in Fahrtrichtung Wien unterwegs, als ein 37 Jahre alter Deutscher mit seinem Kleinlaster auf das Gespann auffuhr. Der Pkw geriet dadurch ins Schleudern, der Anhänger löste sich vom Wagen und kam unbeleuchtet am zweiten Fahrstreifen zum Stillstand. Der Wagen des Moldawiers blieb seitlich am Pannenstreifen liegen.

Fahrzeuge rammten Maisgebiss
Danach überschlugen sich die Ereignisse: Ein nachkommender 40-jähriger Rumäne rammte mit seinem Lkw das Maisgebiss, blieb dabei aber unverletzt. Eine 40-jährige Frau konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr mit ihrem Auto auf den Anhänger auf. Ihr Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Auch eine 19-jährige Autolenkerin konnte dem plötzlich in der Dunkelheit vor ihr auftauchenden Gerät nicht mehr ausweichen. Sie stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen das Maisgebiss, der Pkw kam dann auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Ihre 16-jährige Schwester am Rücksitz erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass sie starb. In dem Wagen habe sich zudem ein weiteres Geschwisterpaar befunden, berichtete Polizeisprecher Johann Baumschlager.

Westautobahn als "Schlachtfeld"
Die Autobahn glich laut dem Bezirkfeuerwehrkommando Amstetten "einem Schlachtfeld". Mehrere Rettungs- und Notarztwagen waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen. Die Autobahn musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für mehrere Stunden gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).