Fr, 24. November 2017

Gefühlschaos

24.10.2016 06:00

Liebe am Set? Keine gute Idee!

Sie wälzen sich gemeinsam in den Laken, tauschen heiße Küsse und verliebte Blicke: Kein Wunder, dass sich viele Hollywoodpärchen am Set kennen- und lieben gelernt haben. Doch nicht immer hält eine Beziehung so lang wie die Liebe im Drehbuch. Und was dann?

Kaley Cuoco und Johnny Galecki unterhalten mit ihrer Liebesgeschichte als Penny und Leonard in "The Big Bang Theory" seit mittlerweile zehn Staffeln die Zuschauer daheim vor den Fernsehern. Was die meisten lange Zeit nicht wussten: Auch im realen Leben waren die beiden Schauspieler miteinander liiert.

Zwei Jahre hielt die Liebe, die Trennung kam 2009. Mit dem Ex vor der Kamera? Davon können Cuoco und Galecki also ein Liedchen singen. Dennoch haben die beiden es geschafft, aus ihrer Beziehung als Freunde herauszugehen. Erst im letzten Jahr verriet die "Big Bang"-Beauty nach ihrer Scheidung von Tennisspieler Ryan Sweeting: "Johnny und ich stehen uns sehr nah." Auf ein Liebescomeback hofften die Fans allerdings vergeblich...

So professionell wie Cuoco und Galecki sind allerdings nicht alle Ex-Paare mit der zerbrochenen Beziehung umgegangen. Ian Somerhalder und Nina Dobrev spielten nicht nur in "Vampire Diaries" ein Liebespaar, sondern hielten auch nach Drehschluss Händchen.

Nach rund drei Jahren kam das überraschende Liebes-Aus. Als der Schauspieler, der in der Serie den Vampir Damon darstellt, sich aber Hals über Kopf in Ex-"Twilight"-Beauty Nikki Reed verliebte und sie schließlich sogar vor den Altar führte, war für seine 27-jährige Ex der Spaß am Set vorbei. Kurzerhand verließ Dobrev die Serie nach der sechsten Staffel.

Wirklich professionell ist auch Jennifer Lawrence nicht mit der Trennung von Nicholas Hoult umgegangen. In ihn verliebte sich die Hollywood-Schönheit während der Dreharbeiten zu "X-Men: Erste Entscheidung". Doch noch bevor der letzte Teil der Comic-Verfilmung, "X-Men: Apocalypse", gedreht wurde, war die junge Liebe schon wieder zerbrochen.

Im Vorfeld verriet ein Insider, dass sich Lawrence weigere, sich mit Hoult auszusprechen, um die Zusammenarbeit zu ermöglichen. "Jen hat seine Anrufe bislang ignoriert. Dabei weiß sie, dass sie mit ihm sprechen muss - bevor es losgeht und sie gemeinsam das Drehbuch durchgehen", plauderte der Informant aus. "Das alles kommt jetzt zu einem schwierigen Zeitpunkt. Sie hat Angst, dass sie durch den Wind ist, wenn sie wieder mit Nick redet."

Während der Dreharbeiten zur "Twilight"-Saga waren Robert Pattinson und Kristen Stewart zwar noch liiert, doch offenbar fing es schon damals ordentlich zu kriseln an beim Teenie-Traumpaar. 2013 folgte die Trennung und jetzt, drei Jahre später, holte die Aktrice in einem Interview zum Rundumschlag gegen ihren Ex aus. Die Beziehung zu dem 30-Jährigen sei zum Schluss einfach "nicht mehr real" gewesen, so Stewart, die es schließlich auf den Punkt brachte: "Das war widerlich für mich."

Die 26-Jährige gab daran jedoch nicht allein Pattinson die Schuld, sondern auch dem Ruhm, der mit den Vampir-Filmen einhergegangen war. "Die Leute wollten so sehr, dass Rob und ich zusammen sind, dass unsere Beziehung zu einem Produkt wurde", so Stewart rückblickend. "Es geht darum, dass ich nicht für den schieren Unterhaltungswert Teil einer Geschichte sein will."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden