Di, 12. Dezember 2017

Für Woody Allen

08.08.2016 10:03

Miley Cyrus kehrt mit "Krise" ins Fernsehen zurück

Miley Cyrus wird demnächst in der ersten Fernsehserie zu sehen sein, die Starregisseur Woody Allen kreiert hat. Produzent Amazon hat nun endlich Name und Starttermin verraten: "Crisis in Six Scenes" ist ab 30. September für Prime-Kunden verfügbar.

Die Geschichte wurde von offizieller Seite so zusammengefasst: "'Crisis in Six Scenes' ist eine Comedy-Sendung, die in den 60ern während turbulenter Zeiten in den USA spielt. In einer Vorstadt wird eine Familie der gehobenen Mittelklasse von jemandem aufgesucht, der den Haushalt komplett auf den Kopf stellt."

Die Show wird aus nur einer Staffel bestehen, Cyrus wird neben dem 80-jährigen Filmemacher selbst sowie Elaine May zu sehen sein, während Rachel Brosnahan und John Magaro in wiederkehrende Nebenrollen schlüpfen. Für Cyrus ist das Engagement ein großer Schritt, nachdem sie zuletzt in "Two and a Half Men" im Jahr 2012 in einer Serie auftrat und nicht sich selbst spielte. Ihren Durchbruch hatte sie 2006 ebenfalls im Fernsehen gefeiert, in der Teenie-Serie "Hannah Montana".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden