Mo, 20. November 2017

Einsatz bei Nacht

30.07.2016 12:59

Schwer verletzter Alpinist per Helikopter gerettet

In einem schwierigen nächtlichen Einsatz im Dachstein-Gebiet in Oberösterreich haben Bergrettung und Polizei am späten Freitagabend einem verunglückten 25-jährigen Alpinisten aus Tschechien wohl das Leben gerettet. Wie die Bergrettung Hallstatt berichtete, war der Mann nach dem Abendessen auf der Simonyhütte in der Dämmerung noch zu einer kleinen Wanderung aufgebrochen.

Dabei stürzte er im Bereich des Wildkars (2200 Meter) mehrere Meter über schroffes Felsgelände ab und zog sich schwerste Kopf-, Fuß- und innere Verletzungen zu. "Er hat selbst um Hilfe gerufen und wurde von seinen Freunden gesucht", sagte der Ortsstellenleiter der Bergrettung, Christoph Preimesberger, am Samstag. "Er konnte in der Dunkelheit aber zunächst nicht lokalisiert werden."

Nachdem der junge Bergsteiger gefunden wurde, alarmierte der Wirt der Simonyhütte - selbst ein Bergretter - gegen 22 Uhr die Einsatzkräfte. Laut Preimesberger machte die Schwere der Verletzung einen Transport des Mannes ohne eine rasche Behandlung durch einen Notarzt unmöglich. Dabei dürfte sich der nachtflugtaugliche Libelle-Polizeihubschrauber aus Klagenfurt als lebensrettend erwiesen haben. Die Maschine landete im Tal und flog die Gemeindeärztin bei völliger Dunkelheit zum Landeplatz bei der Hütte.

Die Ärztin stieg anschließend zu Fuß zum Verletzten auf. Nach einer ersten Versorgung gelang es dem Piloten, in der Nähe des Unfallortes auf einem winzigen Fleck anzulanden und den 25-Jährigen und die Ärztin aufzunehmen. Der Mann wurde ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

"Massive innere Verletzungen erlitten"
"Wir haben aus dem Krankenhaus erfahren, dass er auch massive innere Verletzungen erlitten hat. Ohne die fliegerische Leistung des Piloten und seines Teams würde er nicht mehr leben", sagte Preimesberger. "Der Unfallort lag etwa 300 bis 400 Meter von der Hütte entfernt. Hätte man den Mann getragen, hätte man dazu zwei bis drei Stunden gebraucht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden