Mi, 21. Februar 2018

Lief 13 km pro Tag

26.07.2016 09:38

US-Amerikaner hat als erster alle Pokémon gefangen

Nick Johnson darf sich glücklich schätzen: Der New Yorker hat als erster alle Pokémon gefangen - zumindest alle 142, die in den USA zu finden sind. Für die restlichen Monster begibt sich der Amerikaner jetzt auf Weltreise.

Durchschnittlich rund 13 Kilometer hatte Johnson nach Feierabend gemeinsam mit seiner Freundin zurückgelegt, um die Pokémon zu fangen - pro Tag. Seit der Veröffentlichung des Spiels am 6. Juli in den USA verlor er so nebenbei rund viereinhalb Kilo an Gewicht.

Glück für den New Yorker: Die meisten Pokémon konnte er direkt im Big Apple fangen, nur für einige wenige wie den Drachen Dratini habe er ins benachbarte New Jersey reisen müssen. Insgesamt schoss Johnson laut "Business Insider" stolze 4629 Pokémon ab, um die Sammlung vollzukriegen.

Damit er die noch verbleibenden, über den Erdball verstreuten neun Pokémon auch noch fängt, schickt in die Hotelkette Marriott nach Europa, Japan und Australien, wo etwa das Känguru-Pokémon Kangama auf ihn wartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden