So, 19. November 2017

Am Knie getroffen

08.07.2016 08:19

16-Jährige schießt aus Versehen auf Freundin (17)

Eine 17-Jährige ist am Donnerstagnachmittag in Großkirchheim im Kärntner Bezirk Spittal durch einen Pistolenschuss am Knie verletzt worden. Die Jugendliche hatte ihrer Freundin, einer 16-jährigen Britin, die Pistole ihres Großvaters gezeigt - als die Jüngere daraufhin mit der Waffe hantierte, löste sich ein Schuss...

Die beiden Freundinnen hatten darüber gesprochen, per Autostopp zu verreisen - zur Sicherheit könnten sie dabei ja auch eine Waffe mitnehmen. Dies war offenbar das Stichwort für die 17-Jährige, die daraufhin ihrer Freundin die Pistole ihres Großvaters zeigte, die der Mann zu Hause aufbewahrt.

Zwar war das Magazin der Waffe abgenommen, jedoch befand sich im Laderaum der Pistole immer noch eine Patrone, wovon die Teenager allerdings nichts wussten. Als die 16-Jährige dann den Abzug betätigte, löste sich der Schuss.

Per Hubschrauber ins Spital
Die Kugel traf die 17-Jährige am Knie, ihre geschockte Freundin rief daraufhin die Familie der der Freundin zu Hilfe. Das verletzte Mädchen wurden per Hubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Der Großvater besitzt die Waffe legal. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, außerdem wurden zehn legale Gewehre sowie Munition vorläufig sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden