Mo, 20. November 2017

70er gefeiert

27.06.2016 08:21

Tötschinger: „Die Hörbiger hat mich gezwungen“

Was tut man, wenn man einen runden Geburtstag hat, den partout nicht feiern will, dazu aber gezwungen wird? Richtig, man fügt sich - wenn die Partnerin Christiane Hörbiger heißt und ein Riesenremmidemmi organisiert.

So geschehen am Sonntag, als der künstlerische Tausendsassa und (noch nicht) Ehemann der  Schauspielerin, Gerhard Tötschinger, seinen 70er bestritt. "Die Hörbiger hat mich dazu gezwungen. Mein Wunsch wäre gewesen, meine Ruh zu haben."

Hätte er gerne gehabt, hat's aber natürlich nicht gespielt. "Ich habe so eine Freude gehabt, ihm eine Busfahrt mit nostalgischen Fahrzeugen durch Wien zu schenken. Und an Bord sind alle Freunde", so die beliebte Mimin. Die meinten unisono, dass die Freundschaft zum "Tötschi" ausmache, dass er nicht nur ein toller Redner, sondern vor allem ein noch besserer Zuhörer sei. "Man wünscht ihm Gesundheit. Und dass er mindestens so alt wird wie ich", schmunzelte Grandseigneur Peter Weck - im August wird er 86 Jahre alt.

Adabei: die Mimen Maresa Hörbiger, Cornelius Obonya, Michael Dangl, die Künstler Gottfried Kumpf und Gustav "Ironimus" Peichl, Mr. Wunderbar Harald Serafin, Autor Michael Horowitz, "Gault-Millau"-Herausgeber Karl Hohenlohe, Top-Banker Klaus Liebscher und Filmemacher Rudolf Klingohr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden