Mo, 20. November 2017

Am Bahnhof gestohlen

06.06.2016 09:03

Salzburger Grünen-Chefin wieder mit Rad vereint

"United again!" Die Salzburger Grünen-Chefin Astrid Rössler ist wieder glücklich mit ihrem grünen Fahrrad vereint. Der Drahtesel war am Samstag am Salzburger Hauptbahnhof gestohlen worden. Die Landeshauptmannstellvertreterin wandte sich verzweifelt an die Öffentlichkeit und bat um Hilfe. Mit Erfolg: Am Sonntagabend meldete sich ein 28 Jahre alter Bosnier, der das Rad von einem ihm nicht bekannten Pärchen gekauft hatte.

Rössler, die fast alle Dienstwege mit dem Rad und den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt, hatte ihr Rad Samstagfrüh beim Bahnhof abgestellt. "Untertags war ich mit der Pinzgauer Lokalbahn unterwegs. Als ich abends zurückkam, war das Fahrrad weg. Das Schloss war mit einem großen Metallschneider aufgeknackt worden", sagte sie am Sonntag.

10.500 Kilometer habe der "gut eingefahrene Bolide" mit einer praktischen Anhängerkupplung bereits auf dem Tacho. Das grüne Fahrrad, das leicht wiederzuerkennen ist, da mit Aufklebern der Salzburger Grünen und dem Spruch "Radeln macht glücklich" versehen, sei Rössler sehr ans Herz gewachsen. Um ihr Rad wiederzufinden, bot die Politikern auf Twitter an, Finderlohn zahlen zu wollen.

Bosnier erhielt Finderlohn
Am Sonntagabend dann die große Erleichterung. Der 28-jährige Bosnier meldete sich bei der Polizei. Der Angestellte eines Wettlokales am Bahnhof gab an, das Rad in gutem Glauben von einem ihm nicht bekannten Pärchen gekauft zu haben.

Noch am späten Abend wurde der Drahtesel Rössler übergeben. Um wie viel Geld der Mann das Rad erworben hat, ist nicht bekannt. Die Politikern hat ihm den versprochenen Finderlohn noch am Sonntag ausbezahlt. Rössler bedankte sich via Twitter bei der Bahnhofspolizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden