So, 18. Februar 2018

Stefan Wrana:

29.04.2016 14:18

"Man muss ehrlich und gewissenhaft arbeiten"

Stefan Wrana aus Klagenfurt ist ständig auf der Suche nach frischen, neuen Talenten - denn er ist Musikproduzent. Über seine berufliche Laufbahn und die Voraussetzungen für eine Karriere in der Musikbranche sprach er mit der "Kärntner Krone".

Er ist ein echter Tausendsassa: Stefan Wrana, ursprünglich aus St. Veit an der Glan, inzwischen ein Klagenfurter, ist nicht nur Sänger und Gesangstrainer - nein, er unterrichtet auch Schlagzeug und beschäftigt sich außerdem mit der Produktion von musikalischen Werken: Sein - wie er es nennt - "eigenes kleines Label" sowie sein Musikverlag tragen den klingenden Namen "Alpe Adria Music".

Und als wäre das nicht genug, leitet der 26-Jährige nebenbei auch noch Seminare und Workshops.

Aber beginnen wir am Anfang: Im zarten Alter von 16 Jahren ist Stefan Wrana bereits professionell in die Musikszene eingestiegen. Heute blickt er auf Auftritte in Österreich, Deutschland, den Niederlanden, Slowenien sowie Rumänien und sogar den USA (Las Vegas) zurück. "Damals war ich unter anderem mit David Hasselhoff, Johnny Logan, Umberto Tozzi und Helene Fischer auf der Bühne.", erinnert sich der talentierte Kärntner. Und fügt lachend hinzu: "Heuer hab’ ich also quasi mein Zehn-Jahre-Bühnenjubiläum!"

Fad war Stefan Wrana während dieser zehn Jahre nie, sagt er: "Ich hab’ zwar einmal drei Jahre Psychologie studiert, die Musik hat mich aber dann doch wieder eingeholt - und das bereue ich nicht!" Denn sie sei für ihn eine Lebensgrundlage. "Nichts bringt mich mehr zum Strahlen und meine Seele mehr zum Klingen", schwärmt er.

Und trotzdem: Auch Negatives hat Platz in der Musikbranche. Wrana: "In Zeiten des Internets steht Musik allen kostenlos zur Verfügung, das kann für Musiker und Musikproduzenten schwierig sein. Aber auch die Konkurrenz ist stärker: Schließlich kann jeder problemlos Musikstücke veröffentlichen." Was ist also das Wichtigste, um als Musiker erfolgreich zu sein? "Es geht darum wertvolle Kontakte zu knüpfen sowie ehrlich, gewissenhaft und fleißig zu arbeiten. Dann hat man gute Chancen, die Musik auch professionell für sich zu nutzen", so Wrana.

Nach diesem Motto lebt der junge Kärntner. Am meisten Spaß macht ihm übrigens die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Künstlern: "Immer wieder bin ich gemeinsam mit meinen Interpreten stolz auf die geschaffenen Werke."

Und dazu gehören bald auch Songs von Andreas Fulterer und Allessa sowie Remo. Erst vor kurzem veröffentlichte Wrana den Song "Du erinnerst mich an Marilyn". Und derzeit arbeitet er mit Siegfried vom Nockalm Quintett zusammen - man darf also gespannt sein. . .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden