Fr, 15. Dezember 2017

Plattenvertrag

22.03.2016 11:58

Paris Jackson tritt in die Fußstapfen ihres Vaters

Paris Jackson will offenbar in die Fußstapfen ihres berühmten Vaters treten. Berichten zufolge ist die 17-Jährige kurz davor, einen Plattenvertrag zu unterschreiben. Auf ihrer Instagramseite veröffentlichte die Teenagerin bereits mehrere kleine Kurzvideos, in denen sie singt und sich dazu auf der Gitarre begleitet.

Laut "RadarOnline" wurde sie "bereits von mehreren Topplattenfirmen angesprochen". Da die Stimmen zu ihren musikalischen Instagrambeiträgen auch durchweg positiv sind, könnte sie mit einer eigenen Musikkarriere offensichtlich auch eine breite Fanbase glücklich machen.

Doch auch sie selbst profitiere von diesem neuen Ventil. Aktuell befindet sich die Tochter von Michael Jackson in einem Entzugsprogramm der Anonymen Alkoholiker. "Seit sie wieder komplett nüchtern ist, arbeitet sie fleißig an einer Karriere im Musikbusiness", so ein Vertrauter. "Paris nutzt Musik als Weg, um ihren Problemen zu entfliehen und so hat sie etwas Positives, auf das sie ihren Fokus legen kann."

Auch ihre Großeltern finden die neuen Pläne ihrer Enkelin toll. "Joe und Katherine haben sich immer gewünscht, dass Paris und ihre Brüder Prince und Blanket eine Band gründen, nachdem Michael starb", verriet der Insider. Zumindest eine von ihnen scheint diesen Traum nun zu verwirklichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden