Sa, 18. November 2017

Mega-Projekt in Linz

29.01.2016 08:01

Urfahr bekommt einen neuen „Weinturm“

Die Höhe ist noch nicht fix, aber fest steht, dass in Urfahr ein  neuer "Weinturm" geplant ist: Jürgen Penzenleitner, Chef des Wein- und Spirituosen-Großhändlers Weinturm Spirits & more GmbH, möchte die Liegenschaft in der Kaarstraße für ein Bauprojekt nutzen, das ein Hochhaus mit 50 Metern Höhe werden könnte.

Ursprünglich, also Ende vergangenen Jahres, hatte Penzenleitner die Idee eines an die 100 Meter hohen Twin-Towers an Politiker herangetragen, doch derzeit bäckt er kleinere Brötchen. Denn die circa 900 Quadratmeter Grundfläche neben dem Hillinger-Seniorenzentrum reichen nicht dafür. Derzeit ist dem Weinturm-Chef nicht einmal klar, ob er die 36 Meter, ab denen ein Bau in Linz als Hochhaus gilt, überschreiten will. Denn für ein Hochhaus gelten spezielle Bauvorschriften, wie zum Beispiel ein zweites Stiegenhaus.

Neuer "Weinturm" muss in den Gestaltungsbeirat
Zweite Herausforderung ist die so genannte "wirtschaftliche Höhe" für so ein Projekt, das sich eher ab 50 bis 70 Metern rentiert, wenn man an vergleichbare Projekte denkt. Die konkrete Höhe wird aber bald feststehen, muss der neue "Weinturm" doch auf jeden Fall in den Gestaltungsbeirat.

"Es ist doch gescheit, diese zentrale Fläche besser zu nutzen als jetzt", begründet Penzenleitner sein Projekt; er denkt an eine Mischung von Studentenheim, Wohnungen, betreutem Wohnen und möglicherweise Hotel. Ein "Weinturm-Shop" wäre natürlich auch vorgesehen: "Aber ein Großhandel dieser Art, mit bis zu 25 Lkw pro Tag, gehört an den Stadtrand zur Autobahn."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden