Di, 17. Oktober 2017

Rekordergebnis?

05.01.2016 17:17

Sternsinger sammelten auch heuer viele Spenden

Die Österreicher haben den Sternsingern auch heuer wieder Türen, Herzen und Geldbörsen geöffnet. Darauf deuten erste Rückmeldungen aus Pfarren hin. Durchaus möglich also, dass das Rekordergebnis von 16,2 Millionen Euro aus dem Vorjahr noch übertroffen wird - denn noch sind einige Gruppen unterwegs.

"Genau werden wir es erst in einigen Wochen wissen. Denn bei 3000 Pfarren in ganz Österreich dauert es einige Zeit, bis das Endergebnis der heurigen Sternsingeraktion feststeht", sagt Elke Giacomozzi vom Hilfswerk der Katholischen Jungschar, unter dessen guten Stern bekanntlich die Dreikönigsaktion steht.

"Solidarität und Nächstenliebe verinnerlichen"
Nach ersten Rückmeldungen ist sie hinsichtlich des finanziellen Erfolgs der heurigen Tour der Nächstenliebe überzeugt. Was Elke Giacomozzi besonders freut: Caspar, Melchior und Balthasar wurden von den Menschen heuer besonders freundlich empfangen: "Das ist für unsere 85.000 Mädchen und Buben, die von Haus zu Haus gezogen sind, natürlich eine zusätzliche Motivation, im kommenden Jahr wieder sammeln zu gehen. Das ist aber auch für die Gesellschaft wichtig. Denn so verinnerlichen junge Menschen Werte wie Solidarität und Nächstenliebe."

Die erwarteten Millionen-Spenden sind besonders wichtig. Denn sie sichern vor allem im Nordosten Indiens Tausenden Opfern der Erdbebenkatastrophe das Leben. Jakob Wieser, Geschäftsführer der Dreikönigsaktion: "Wir haben im Katastrophengebiet besonders wichtige Projekte laufen. Diese Soforthilfe kommt also doppelt an. Ein Danke aus ganzem Herzen an alle Spender."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden